In diesen Ländern gibt es mehr Fälle als bei uns

Corona-Hotspots

In diesen Ländern gibt es mehr Fälle als bei uns

Österreich gehört weiterhin zu den internationalen Corona-Hotspots.

Zwei Wochen lang ein softer Lockdown, danach schon fast eine Woche harte Maßnahmen: Die Zahlen der Neuinfektionen sinken zwar, sind aber noch viel zu hoch. Gestern wurden 6.611 neue Fälle gemeldet. Die meisten wieder im Hotspot Oberösterreich (1.569). Die Anzahl der Toten ist mit 104 erneut besorgniserregend (ges.: 2.097 Todesopfer). In den Spitälern bleibt die Lage dramatisch.
 

Corona-Hotspots

Österreich bleibt damit weiterhin ein internationaler Corona-Hotspot. In Europa weisen nur zwei Länder eine höhere 7-Tages-Inzidenz auf als wir: die beiden Kleinstaaten Montenegro und Luxemburg mit jeweils weniger als einer Million Einwohner.
 
Äußerst angespannt ist die Lage auch in Slowenien, Polen oder der Schweiz. Deutlich besser stehen Finnland, Norwegen und Irland da. Der Inselstaat hatte sehr früh einen zweiten Lockdown verkündet und damit die Corona-Zahlen äußerst erfolgreich gesenkt. 
 

Hier gibt es die meisten Fälle

Montenegro: 632 (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen)
Luxemburg: 622
Österreich: 493
Slowenien: 491
Kroatien: 432
Polen: 406
Italien: 394
Schweiz: 390
Ungarn: 351
Schweden: 308
Frankreich: 289
UK: 231
Spanien: 210
Slowakei: 176
Griechenland: 173
Deutschland: 155
Russland: 108
Norwegen: 76
Irland: 55
Finnland: 34
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten