Heimliche Chip-Implantate: Bill Gates rastet in Pressekonferenz aus

Verschwörungstheorien

Heimliche Chip-Implantate: Bill Gates rastet in Pressekonferenz aus

Um ihn ranken sich irre Verschwörungstheorien: Nun platzt Bill Gates der Kragen - weil er die Fake-News in der Corona-Krise nicht mehr ertragen kann.

Gemeinsam mit seiner Frau Melinda setzt sich Gates seit Jahren mit einer Stiftung im Kampf gegen Krankheiten weltweit ein, auch in der Corona-Pandemie. Zuletzt hatten sich zahlreiche Falschinformationen und Verschwörungstheorien verbreitet, nach denen Gates unter anderem von einem Impfstoff finanziell profitieren wolle. Obwohl ihn normalerweise Falschmeldungen über seine Person "kalt lassen", so Gates, platzte ihm nun in der Pressekonferenz seiner Stiftung der Kragen.

Dass Menschen an so etwas glauben, mache ihm Sorgen, sagte Gates ungehalten. "Es ist so bizarr, dass man es fast als lustig ansehen will, aber es ist ja nicht lustig." Er verstehe nicht, wie es dazu gekommen sei und auf welcher Grundlage diese Falschinformationen verbreitet würden. "Es ist so blöd und merkwürdig, dass das Wiederholen davon dem Ganzen fast schon Glaubwürdigkeit gibt."

Unter anderem verbreiten die Verschwörungstheoretiker das Gerücht, Gates plane mit seinem Engagement für die Entdeckung eines Corona-Impfstoffes auch gleich einen Angriff auf die Menschheit – indem er den Menschen zusammen mit der Impfdosis einen Microchip injizieren wolle, mit der er ihre Gedanken steuern könne.
 
Zu diesen Vorwürfen zeigte sich Gates fassungslos: „Ich habe nie mit irgendeiner Art von Microchip zu tun gehabt. Diese Fehlinformationen sind einfach so seltsam. Ich kenne niemanden, der mit sowas zu tun hat, daher fehlt mir ein direkter Draht, sie zu verstehen.“
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten