Neue Foto-Funktion kommt

iPhone XI mit "Smart Frame"-Kamera

Apples 2019er-Smartphones: Top-Kamera und buntes Logo (?), aber ohne 3D-Touch und USB-C.

In den vergangenen Wochen sind immer mehr  Details über die kommende iPhone-Generation aufgetaucht . Dabei kristallisierte sich immer stärker heraus, dass  Apple  vor allem die Hauptkamera ordentlich aufrüsten will. Die beiden OLED-Geräte iPhone XI und iPhone XI Max (oben ist eine äußerst realistische Designstudie Ben Geskin zu sehen) sollen eine Triple-Cam bekommen, der Nachfolger des iPhone XR, der wieder auf ein LCD-Panel setzen wird, eine Kamera mit zwei Objektiven. Nun wurden diesbezüglich neue Details bekannt. Die Präsentation der neuen Generation wird im September 2019 erwartet.

>>>Nachlesen:  iPhone XI: Apple streicht offenbar 3D Touch

Kamera erfasst erweiterten Bildausschnitt

Laut einem Bericht von 9to5mac wird beim  iPhone XI (Max)  das neue Weitwinkelobjektiv – ein solches ist beim iPhone XS (Max) nicht an Bord – über eine innovative Funktion verfügen. Diese soll „Smart Frame“ heißen und automatisch auch Bereiche außerhalb des am Display sichtbaren Fotobereichs erfassen. Dieser erweiterte Bildausschnitt soll wiederum für deutlich bessere Autokorrekturen und Anpassungen sorgen. Damit die neue „Smart-Frame“-Funktion keinen zusätzlichen Speicherplatz verbraucht, werden die Zusatzinformationen nach der Bearbeitung automatisch gelöscht. Beim Nachfolger des iPhone XR gibt es diese Technik aufgrund des Dual-Kamerasystems nicht. Allen drei Smartphones gemein ist der neue A13-Chip, der einmal mehr neue Benchmark-Bestmarken setzen soll.

© YouTube: EverythingApplePro iPhone XI (Max) mit Triple-Kamera.

iPhone XI ohne 3D-Touch und USB-C

Darüber hinaus werden in dem neuen 9to5mac-Bericht einige bisherige Gerüchte bestätigt. Demnach wird Apple beim iPhone XI (Max) erstmals seit der Einführung beim iPhone 6s auf die  3D-Touch-Funktion verzichten . Die drucksensitive Technik ist einfach zu teuer. Beim iPhone XR war sie gar nicht mehr an Bord. Nun entfällt sie offenbar auch bei den OLED-Smartphones. Stattdessen soll Apple auf eine verbesserte Taptic Engine (Vibrationsmotor) setzen. Wer bereits heuer auf einen Umstieg vom Lightning-Port auf einen USB-C-Anschluss gehofft hat, wird enttäuscht. Dieser Schritt soll frühestens 2020 erfolgen.

© YouTube: EverythingApplePro iPhone-XR-Nachfolger mit Dual-Kamera.

Comeback für Regenbogen-Logo?

Dennoch könnten sich iPhone-Käufer auch schon heuer über eine größere Neuheit bzw. ein Comeback freuen. Wie MacRumors berichtet, will Apple das legendäre Regenbogen-Logo wiederbeleben. iPhone XI (Max) und iPhone XR 2 könnten also eventuell auch mit einem bunten Apfel auf der Rückseite daherkommen.

© MacRumors iPhone mit Apfel-Logo in Regenbogenfarben.

Große Neuerungen erst 2020

Doch zurück zu 2020. Die nächsten großen Änderungen bei den iPhones soll es -  wie berichtet  - erst im kommenden Jahr geben. Heuer beschränken sich die (optischen) Änderungen auf das in einem Quadrat angeordnete Kamerasystem auf der Rückseite. Im kommenden Jahr könnte hingegen unter anderem die große Notch, in der die aufwändige TrueDepht-Kamera für Face ID sitzt, entfallen. Zudem könnte Apple auf eine Hauptkamera mit sieben Linsen setzen. Diese soll dann umfangreiche 3D-Funktionen unterstützen.

>>>Nachlesen:  Apple entwickelt radikal neues iPhone

>>>Nachlesen:  So kommen das iPhone XI und XR 2

>>>Nachlesen:  iPhone-Umfrage schockt Apple

>>>Nachlesen:  iPhone XI und XR2: Apple meldet 11 Modelle an

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .