Galaxy S10 erstmals in freier Wildbahn erwischt

Neues Samsung-Flaggschiff

Galaxy S10 erstmals in freier Wildbahn erwischt

Mitarbeiter verwendete es in der U-Bahn und wurde dabei fotografiert.

Zuletzt sorgte Samsung mit einem  Patent für ein holografisches Display  für Furore. Bevor diese Technik jedoch in Serie geht, kommt noch die nächste große Smartphone-Neuheit in den Handel. Dabei ist natürlich vom mit Spannung erwarteten Galaxy S10 die Rede, von dem es bereits zahlreiche Informationen gibt. Aufgrund dieser wurden auch schon sehr realistische 3D-Renderings erstellt, die das Design des neuen Smartphone-Flaggschiffs zeigen sollen.

>>>Nachlesen:  So edel soll das Samsung Galaxy S10 aussehen

In der U-Bahn getestet

Und wie sich nun zeigt, dürften die Computer-Bilder den Nagel ziemlich gut auf den Kopf getroffen haben. Denn das Galaxy S10 ist erstmals in freier Wildbahn erwischt worden. Konkret wurde ein Samsung-Mitarbeiter fotografiert, als er mit dem neuen Smartphone in einer südkoreanischen U-Bahn hantierte. Da das Gerät bereits im Februar 2019 vorgestellt wird, muss es natürlich auch schon im Alltag getestet werden. Der Tester hat jedoch nicht damit gerechnet, dass ein anderer U-Bahn-Fahrer derart aufmerksam ist,

© @inss0317

Galaxy S10 mit Frontkamera hinter dem Display

Das auf Twitter veröffentlichte Foto ist zwar von ziemlich schlechter Qualität, dennoch ist klar erkennbar, dass es sich dabei um ein Samsung-Smartphone handelt, dass es derzeit noch nicht zu kaufen gibt. Wie beim neuen  Galaxy A8s  verfügt es über ein Loch im Display, hinter dem diverse Sensoren und die Frontkamera stecken. Doch während sich das Loch beim Galaxy A8s links oben befindet, ist es beim Galaxy S10 rechts oben integriert. Neben diesem auffälligen Merkmal sind auch noch die extrem schmalen Ränder gut erkennbar. Beim Galaxy S10 wird der Touchscreen also tatsächlich fast die gesamte Frontseite einnehmen.

>>>Nachlesen:  Hologramme -   Samsung-Smartphone mit Hologramm-Display

Ausstattung

Zur möglichen Ausstattung gibt es keine neuen Informationen. Das dürfte auch daran liegen, dass sich die drei Galaxy S10 Modelle (S10, S10 Plus und S10 Lite) in einigen Punkten doch deutlich unterscheiden sollen. Das absolute Flaggschiff S10 Plus könnte mit 12 GB RAM und 1 TB ROM neue Speicherrekorde aufstellen. Zudem soll das Smartphone 5G unterstützen. Bei der Software und beim Antrieb herrscht hingegen bereits Klarheit. Beim Prozessor werden die Smartphones je nach Region auf den Qualcomm Snapdragon 855 (USA) oder den Samsung-eigenen Exynos 9820 (Europa) vertrauen. Als Betriebssystem kommt Android 9 „Pie“ zum Einsatz. Darüber liegt erstmals die neue Benutzeroberfläche „One UI“, die Samsung bei der Präsentation seines faltbaren Smartphones erstmals vorgestellt hat.  

© @OnLeaks x @91mobiles
Dieses Rendering beruht auf bisherigen Informationen.

Vierfach-Kamera

Auf der seitlich ebenfalls abgerundeten Glasrückseite fällt auf den 3D-Renderings die horizontal angeordnete Vierfach-Kamera auf. Mit dem Galaxy A9 hat Samsung bereits ein Smartphone mit einer solchen Kamera auf dem Markt. Hier ist sie jedoch vertikal angeordnet. Bei dem 3D-Rendering gibt es auf der Rückseite keinen Fingerabdrucksensor. Dieser soll beim Galaxy S10 wie beim Mate 20 Pro direkt im Display integriert sein.

Samsung dürfte das Galaxy S10 auf dem Mobile World Congress 2019 (Ende Februar) in Barcelona vorstellen.

>>>Nachlesen:  Beim Galaxy A8s sitzt die Kamera im Display

>>>Nachlesen:  Galaxy A9 mit Vierfach-Kamera startet

>>>Nachlesen:  Galaxy S10 pulverisiert Speicher-Rekorde

>>>Nachlesen:  Galaxy S10 mit 6 Kameras und 5G

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten