Das kann sonst kein Handy

Samsungs faltbares Smartphone bietet geniale Funktion

Der große Zweit-Bildschirm bietet völlig neue Möglichkeiten.

Samsung  hat im Rahmen der Eröffnungs-Keynote seiner Entwicklerkonferenz SDC18 erstmals sein faltbares Smartphone vorgestellt (alle Infos und unseren Live-Ticker können sie hier nachlesen). Konkret wurde für wenige Augenblicke ein vollfunktionsfähiger Prototyp mit dem revolutionären "Infiniti Flex Display" gezeigt. Die Massenproduktion soll in den kommenden Monaten anlaufen, sagte Samsung-Manager Justin Denison.

© Screenshot / Samsung Justin Denison bei der Präsentation

Genial: Multitasking auf neuer Ebene

Technische Daten wurden  noch nicht verraten. Dennoch wurde bereits eine Funktion angeführt, die sonst kein anderes Smartphone kann. So wird das neue Top-Gerät im aufgeklappten Zustand einen Multitasking-Modus bieten, der es dem Nutzer ermöglicht, bis zu drei Anwendungen gleichzeitig nebeneinander auf dem 7,3 Zoll großen Display (1.536 x 2.152 Pixel) laufen zu lassen. Das kann kein anderes Smartphone. Nutzer werden also beispielsweise gleichzeitig ein PDF-Dokument lesen, eine E-Mail verfassen und ein Video abspielen können. Das setzt natürlich auch eine enorme Rechenpower voraus. Die Performance wird also mindestens auf dem Niveau aktueller Flaggschiff-Modelle wie dem  Galaxy Note 9  liegen.

Neue Software und zwei Displays

Damit der neue Formfaktor auch eine hohe Nutzbarkeit bietet, braucht es natürlich auch eine spezielle Software. In diesem Punkt arbeitet Google als treibende Kraft an der Entwicklung des Hightech-Geräts mit. Android werde den Bildschirm vollständig unterstützen, versicherte Glen Murphy vom Internet-Konzern auf der Entwicklerkonferenz. Das biegsame Display sei extrem robust („hunderttausendfach faltbar"), superdünn und hört auf die Bezeichnung "Infiniti Flex Display". Ausgefaltet bietet es eine Diagonale von 18,5 cm, damit erreicht es Tablet-Format. Auf der Vorderseite gibt es ein 4,58 Zoll (11,6 cm; 840 x 1.960 Pixel) großes AMOLED-Display, das als Hauptbildschirm dient. Im zusammengefalteten Zustand kann man das Gerät wie ein herkömmliches Smartphone verwenden. Samsung verspricht einen fließenden Übergang der Darstellung vom offenen in den zugeklappten Zustand.

Als erster großer Hersteller

DJ Koh, der Chef von Samsungs Mobil-Sparte, sagte im Rahmen der SDC-Keynote, dass Samsung mit dem faltbaren Display einmal mehr Grenzen durchbrochen und seinen Führungsanspruch als weltweiter Technologie-Führer untermauert habe.  Über ein solches faltbares Smartphone von Samsung wurde bereits seit mehreren Jahren spekuliert, nachdem die Südkoreaner das Konzept bereits 2014 in einem kurzen Video vorgestellt hatten. Inzwischen werden Smartphones mit faltbaren Bildschirmen unter anderen auch von den chinesischen Herstellern Huawei, Xiaomi und Lenovo sowie dem südkoreanischen Samsung-Konkurrenten LG erwartet.

Start wohl 2019

Wann das faltbare Smartphone in den Handel kommt und wie es heißen wird, hat Samsung noch nicht verraten. Eine Preisprognose blieb ebenfalls aus. Da die Massenproduktion jedoch in den kommenden Monaten starten soll, dürfte das Gerät, das eine neue Handy-Ära einläuten soll, im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Da sich die diversen Flaggschiff-Modelle der großen Hersteller beim Design zuletzt stark angeglichen haben (Notch, randlose und gebogene Displays etc.), geht mit dem faltbaren Smartphone nach Langem (endlich) wieder einmal ein völlig neuer Formfaktor an den Start. Ob dieser bei den Kunden gut ankommt, wird sich nach der Markteinführung zeigen.

>>>Nachlesen:  Samsung stellte sein faltbares Smartphone vor

>>>Nachlesen:  Smartphone mit aufrollbarem Display

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .