Ebnete den PC-Erfolg

Computermaus feiert 50. Geburtstag

Durchbruch gelang ihr erst mit dem Apple Macintosh und Microsoft Windows.

Die Computermaus ist 50. Am 9. Dezember 1968 stellte der US-Techniker Douglas Engelbart der Weltöffentlichkeit das erste Modell einer solchen Maus vor und gilt damit als ihr Erfinder. "Die Computermaus hat den Siegeszug des PC erst ermöglicht", sagt Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer von Bitkom, des deutschen Verbands der Informations- und Telekommunikationsbranche. Die komfortablen Benutzeroberflächen unter Windows oder bei Apple wären ohne das nach wie vor sehr beliebte Eingabegerät nicht denkbar gewesen.

Kugel löste Rad ab

Die erste Maus war noch aus Holz, der Prototyp besaß anstelle einer Kugel ein Rad für die Cursorbewegungen, verfügte aber bereits über die typischen zwei Tasten. Sechs Jahre später passte der Schweizer Jean-Daniel Nicoud das Konzept der Computermaus an, indem er die Regelwiderstände in Engelbarts Maus durch optische Messgeber ersetzte und so erstmals eine Kugel im "Bauch" der Maus zum Einsatz kam.

Durchbruch gelang in den 1990er-Jahren

Im Jänner 1983 stellte Apple seinen Heimcomputer  Lisa  vor, der eine grafische Benutzeroberfläche besaß und mit einer Maus bedient werden konnte - ein revolutionäres Konzept, das sich auf dem Markt aber zunächst nicht durchsetzte. Lisa kostete 10.000 Dollar. Erst mit dem Apple Macintosh und Microsoft Windows - ab 1990 erfolgreich - begann der Siegeszug der Computermaus. Heutige Mäuse sind echte High-Tech-Geräte und funktionieren zumeist mit Laserdioden, die auf Infrarot-Technik basieren.

>>>Nachlesen:  Dieser Mann klickte 1 Mio. Mal auf seine Maus

>>>Nachlesen:  Apple "Lisa" war Steve Jobs größter Flop

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .