"Mute"-Feature sorgt für Furore

WhatsApp-Status bald geheim mitlesbar

Messenger-Dienst startet Neuerungen, auf die viele User gewartet haben.

Für WhatsApp wird 2019 ein spannendes Jahr. Neben zahlreichen  zentralen Neuerungen (Einführung von Werbung, Dark Mode etc.)  könnte auch eine  eigene Krypto-Währung  starten. Und wie sich nun zeigt, hat der beliebteste Messenger-Dienst der Welt noch einiges mehr im Köcher. Dabei geht es vor allem um den Status-Bereich.

>>>Nachlesen:  Facebook plant Krypto-Währung für WhatsApp

Status-Meldungen geheim ansehen

So ist es in der neuesten Beta-Version von WhatsApp für iOS (2.19.10.21) möglich, dass Nutzer den Status ihrer Freunde auch „versteckt“ ansehen können. Wie WABetaInfo berichtet, gibt es dafür einen eigenen „Mute“-Button (Stummschaltung). Wer diesen aktiviert, kann sich Status-Nachrichten wie etwa Urlaubs- oder Partyfotos ansehen, ohne dass der Absender darüber informiert wird. Diese Funktion dürfte viele User begeistern, da man so im Geheimen „stalken“ kann. Die Mute-Funktion gilt jedoch nur für das aktuellste  bzw. erste Status-Foto. Lädt ein User mehrere Bilder hoch und ein Freund sieht sich alle an, wird der Absender sehr wohl darüber informiert. Der Mute-Button kann also nur beim ersten Foto gedrückt werden.

>>>Nachlesen:  Das wird bei WhatsApp 2019 neu

Weitere Neuerung

Neben der Mute-Funktion wird der Statusbereich noch weiter aufgewertet. So können in der aktuellen Beta-Version Status-Nachrichten auch mit  Stickern  versehen werden. Bisher konnte man hier nur normale Emojis einfügen. Auch das dürfte bei vielen Nutzern gut ankommen, da man so deutlich mehr Möglichkeiten bekommt, seine aktuellen Gefühle auszudrücken.

>>>Nachlesen:  WhatsApp: Bild-in-Bild-Modus jetzt auch für Android

Klares Kalkül

Hinter den neuen Funktionen dürfte eine klare Strategie stecken. Wie berichtet, will WhatsApp noch  in diesem Jahr Werbung einführen . Diese wird nur im Status-Bereich zu sehen sein. Mit der "Geheim"-Funktion und der Aufwertung durch Stickers will der Messenger-Dienst die Status-Meldungen der User offenbar pushen. Aktuell kommt das Feature bei WhatsApp nicht so gut an, wie etwa die „Stories“-Funktion bei Instagram. Um hohe Werbeeinnahmen zu erzielen, muss der Statusbereich jedoch ein beliebtes Feature sein. Dafür sollen die beiden Neuerungen sorgen.

>>>Nachlesen:  WhatsApp bestätigt, dass Werbung kommt

Verfügbarkeit

Wann die neuen Status-Funktionen freigeschaltet werden, kann WABetaInfo noch nicht genau sagen. Da sie aber bereits in der aktuellen Beta-Version integriert sind und dort gut funktionieren, dürfte es nicht mehr allzu lange dauern. Laut dem Bericht könnte die finale iOS-Version bereits in dieser Woche veröffentlicht werden. Android-User werden sich etwas länger gedulden müssen.

>>>Nachlesen:  Diesen coolen WhatsApp-Trick sollte jeder kennen

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .