Rekord-Ansturm

100.000 Fans stürmten das eSports Festival

Die zweite Ausgabe des ESF wurde zum vollen Erfolg.

Von Donnerstag bis Samstag stürmten eSports-Fans aus ganz Österreich das Donauzentrum in Wien. Wie die Bilanz der Veranstalter der zweiten Ausgabe des Electronic Sports Festival (ESF) zeigt, war der Ansturm noch viel größer als im Vorfeld gedacht. Für die Besucher und Teilnehmer zahlten sich die Abstecher auch aus. Denn das Gaming-Event war ein Spektakel der Extraklasse.

Spannung pur

So lieferten  sich eingefleischte eSportler bei der größten LAN-Party des Landes spannende Turniere in Counterstrike Global Offensive, League of Legends, Dota 2 oder FIFA 19. Mit 30.000 Euro war der Preispool wieder der höchste des Jahres. Auch das packende Finale des Coca Cola eCup wurde im Rahmen des ESF powered by T-Mobile ausgetragen.

>>>Nachlesen:  eSports Festival 2019 ist voller Erfolg

Mitfiebern

Erstmals waren die Finale auf der 125 Quadratmeter großen Kinoleinwand im Cineplexx Donauplex zu sehen und sorgten für atemberaubende Eindrücke und Hollywood-Feeling. Auf der Streaming-Plattform Twitch fieberten ebenfalls Hundertausende Fans mit. Hier wurden alle 72 Stunden live übertragen.

100.000 Besucher

Im Vorfeld rechneten die Veranstalter mit über 50.000 Besucher. Doch diese Vorgabe war zu tief gegriffen. Denn insgesamt kamen rund 100.000 (!) Besucher ins Donauzentrum, via Internet verzeichneten die spannenden turniere knapp eine Million Views.

>>>Nachlesen:  Electronic Sports Festival ist Muss für Gamer

Externe Links

www.esports-festival.com

Link zum Live-Stream www.twitch.tv/electronicsportsfestivale

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X