Bedeutungsschwer

Küblböck: Was sein letztes SMS verrät

Er schrieb eine Nachricht an den Schuldirektor - mit emotionalem Inhalt.

Die Umstände von  Daniel Küblböcks  Verschwinden sind nach wie vor nicht geklärt. Über die Minuten, bevor er von Bord des Schiffes ging, weiß man  DAS . In den Monaten vor diesem tragischen Vorfall soll der 33-jährige Künstler unter psychischen Problemen gelitten haben.

Mobbing

Von Mobbing durch Kollegen der Schauspielschule, die er in Berlin besuchte, war nach einem Facebook-Posting die Rede. Auch seine liebe Bekannte  Kristina Bach  glaubt daran, dass ihm zugesetzt wurde, er unter der Situation litt. Der Direktor und einige Schüler des Institutes wehren sich gegen die Vorwürfe. Daniel soll ein Sonderling gewesen sein, aber er wurde nicht gemobbt.

Als Frau leben

Gegenüber der Bild hat Robert Mau, der Direktor, gesagt: "Selbst wenn, hat Daniel etwas falsch verstanden." Mehrmals habe er Daniel zu einer Therapie geraten, dieser wollte davon aber nichts hören. Ein letztes SMS, das Mau von Küblböck am 29. August, dem Tag, an dem er auf das Kreuzfahrtschiff ging, erhielt, zeigt, dass die beiden nicht im Schlechten auseinandergegangen sind. Darin steht laut Mau: " Daniel  schrieb, dass er durch seine Rolle der Aurora gemerkt hat, dass er eine Frau werden will. Das würde schmerzhaft werden, aber er freue sich." 

Hilfe bei Depressionen & Co.

Sollten Sie von Depressionen oder Selbstmordgedanken betroffen sein oder jemanden kennen, der Hilfe sucht, finden Sie diese unter anderem auf www.telefonseelsorge.at oder unter Telefonnummer 142.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .