Erste Worte zur Trennung

Lilly Becker spricht: 'Sex und Streit waren leidenschaftlich'

In einem ersten Interview äußert sich Lilly zur Scheidung von Boris.

Ein paar Tage ist die Trennung von  Lilly und Boris Becker  erst öffentlich.

Eheberatung 

Jetzt spricht Lilly erstmals darüber. In der neuen Ausgabe des Stern-Magazins äußert sie sich über die Umstände der Trennung. Sie stellt darin fest, dass die Trennung unumgänglich war. Das Paar habe eine Eheberatung besucht, doch die Beziehung sei trotzdem in die Brüche gegangen: "Trennung ist die einzige Lösung," so Lilly. Und: "Der Schmerz ist groß und es tut unglaublich weh. Aber nicht, weil es seit ein paar Tagen öffentlich ist. Das Ende ist schon etwas her und nur deshalb bin ich in der Lage, jetzt darüber zu sprechen."

Leidenschaftliches Leben

Dreizehn Jahre dauerte die Beziehung der beiden, neun Jahre waren sie verheiratet.  Lilly sagt : "Wer und ob jemand die Scheidung eingereicht hat, spielt absolut keine Rolle. Es gab nicht den einen Grund für die Trennung. Wir waren in allem immer sehr leidenschaftlich, im Leben, in der Liebe, im Sex und im Streit." Lilly soll nun nach einer Auszeit in London in die USA für ein Benefiz-Projekt anreisen. Sie unterstreicht: "Jetzt beginnt ein neues Kapitel in meinem Leben." Sie habe eigene Ideen und Projekte, die sie sich näher ansehen möchte. Boris ist derzeit als Experte bei den French Open.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .