#MeToo

Arnie: Jetzt entschuldigt er sich bei Frauen

„Ich fühlte mich schlecht!“ Arnie spricht in „Men’s Health“ über Verfehlungen.

„Zurückblickend habe ich die Grenze mehrere Male überschritten, aber ich war immer der Erste, der sich dann dafür entschuldigt hat, denn ich fühlte mich schlecht deswegen.“ Gut ein Jahr, nachdem die #MeToo-Debatte ins Rollen gekommen ist, zeigt Arnold Schwarzenegger (71) im Men’s Health-Interview Reue.

Kurse gegen Übergriffe

Schon 2003, als er zum Gouverneur gewählt wurde, gab es gegen ihn Vorwürfe des sexuellen Übergriffs. „Deshalb wollte ich sicherstellen, dass niemand, mich eingeschlossen, diesen Fehler begeht, und habe mich und mein Team Kurse nehmen lassen. Um zu wissen, was akzeptabel ist und was nicht.“

Trotz aller Fehler („Ich bin auch nur ein Mann!“) und Seitensprünge (Sohn Joseph, 21) habe er aber stets Respekt vor Frauen gehabt, was seiner 1998 verstorbenen Mutter Aurelia zu verdanken sei: „Sie war die Frau, die ich am meisten geliebt habe. Sie habe ich respektiert!“

Genesung

Dazu thematisiert er auch die Familie („Kinder sind das Beste, was einem passieren kann, außer Klonen“) und die Not-OP am Herzen im März. „Das war als kleiner Eingriff gedacht, wurde aber zu einem großen. Ich bin noch immer in der Genesungs-Phase.“

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .