Emotional

Roberts: Mangel an Rollen für ältere Frauen ist 'Bullshit'

'Niemand glaubt mehr daran', dass Jahreszahl etwas ändert.

Hollywood-Star Julia Roberts sieht keinen Mangel an  Rollenangeboten  für ältere Schauspielerinnen. "Ich halte das für völligen Quatsch", sagte die 51-Jährige der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstag, 10.1.). "Niemand glaubt mehr daran, dass angesichts einer Jahreszahl irgendwie plötzlich die Glocke schlägt und man als Frau automatisch erledigt ist. Das ist Bullshit."

Glücklich über Karriere

Sie  schätze sich glücklich, dass sie bereits 30 zufriedene Jahre in ihrem Job habe verbringen können, sagte die Schauspielerin, die aktuell in dem Familiendrama "Ben is back" als Mutter eines drogensüchtigen Sohnes zu sehen ist. Für Roberts war die Rolle nach eigenen Worten "sehr intensiv". Sie habe "alle emotionalen Szenarios durchgespielt, durch die eine Mutter geht, wenn sie ihr Kind retten will", sagte sie im September nach der Filmpremiere bei den Filmfestspielen im kanadischen Toronto.
 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .