Ohne Helm gefahren: Gloria von Thurn und Taxis muss Strafe zahlen

Zu Beerdigung unterwegs

Ohne Helm gefahren: Gloria von Thurn und Taxis muss Strafe zahlen

Weil sie bei der Ratzingr-Beerdigung in Regensburg mit dem E-Roller ohne Helm vorfuhr, muss Gloria von Thurn und Taxis nun Strafe zahlen.

Demonstrativ fuhr Gloria Fürstin von Thurn und Taxis bei der Trauerfeier des Papst-Bruders mit dem E-Roller ohne Helm vor - das hat sie nun 15 Euro gekostet. Die 60-Jährige war mit dem Roller zum Regensburger Dom gefahren, wo sie das Gefährt vor den Augen mehrerer Streifenbeamten abstellte.

In Interviews erklärte Gloria, dass sie die Dtrafe "selbstverständlich zahlen werde" - sie habe nicht gewusst, dass sie auf einem E-Roller Helm tragen müsse. Sie müsse dann eben einmal Pizza-Essen ausfallen lassen, sagte sie zum finanziellen Verlust von 15 Euro. "Aber wir werden es verschmerzen", betonte sie.

Eine Sprecherin der Polizei bestätigt, dass die Strafe inzwischen bezahlt sei.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen