Bei Termin

Prinz Harry: Liebeserklärung an seinen Sohn

Kann sich eine Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen.

Prinz Harry (34) erweist sich gut eine Woche nach der Geburt  seines Sohnes Archie  schon als Baby-Kenner.

Schon ein Kenner

Bei einem Besuch in Oxford fachsimpelte der Enkel der britischen Queen am Dienstag mit einer Frau, Ida Scullard, die ihre zehn Wochen alte Tochter im Arm hatte, über das Auf und Ab der ersten Lebenswochen eines  Säuglings .

Leben ohne Baby unvorstellbar

"Er hat mich gefragt, ob sie schon über die erste stürmische Zeit hinaus ist - Babys sollen ja in den ersten zehn Wochen oft quengelig sein", erzählte Scullard später. "Er hat gesagt, er habe sich schon so an das Baby gewöhnt, er könne sich ein Leben ohne seinen Sohn gar nicht mehr vorstellen." Harry besuchte ein Kinderkrankenhaus, in dem Scullards dreijähriger Sohn wegen Krebs behandelt wurde.
 

© Getty Images

Baby Sussex

Überglücklich strahlend haben Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) am Mittwoch erstmals ihren kleinen Sohn öffentlich präsentiert. Harry hielt den schlafenden Buben bei der Vorstellung auf Schloss Windsor liebevoll im Arm, Meghan streichelte dem Neugeborenen immer wieder über den Kopf. Die Elternschaft sei ein "Traum", sagten die beiden.

© Getty Images

Baby Sussex

Überglücklich strahlend haben Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) am Mittwoch erstmals ihren kleinen Sohn öffentlich präsentiert. Harry hielt den schlafenden Buben bei der Vorstellung auf Schloss Windsor liebevoll im Arm, Meghan streichelte dem Neugeborenen immer wieder über den Kopf. Die Elternschaft sei ein "Traum", sagten die beiden.

© APA/AFP/POOL/DOMINIC LIPINSKI

Baby Sussex

© APA/AFP/POOL/DOMINIC LIPINSKI

Baby Sussex

© Getty Images

Baby Sussex

© APA/AFP/POOL/DOMINIC LIPINSKI

Baby Sussex

© APA/AFP/POOL/DOMINIC LIPINSKI

Baby Sussex

© APA/AFP/POOL/DOMINIC LIPINSKI

Baby Sussex

© Screenshot

Baby Sussex

© Screenshot

Baby Sussex

 

Charity-Termin

 
Alle Infos zu Harrys Charity-Termin sind auf seiner Insta-Seite zu sehen:
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Today, The Duke of Sussex visited Oxford to highlight the positive work being done in the city for young children, disabled people and the community at large. The Duke started his day meeting young patients at the Oxford Children’s Hospital. In 2016 at the @WellChild Awards, The Duke promised awardee Mikayla Beames he would visit her at hospital. Today, HRH was able to fulfill that promise and spend time with Mikayla and other patients and their families, along with the some of the extraordinary staff and teachers in the Hospital School who are on hand to support the young patients as they continue their studies whilst in hospital. Afterwards, The Duke of Sussex, in celebration of its 30th year, re-opened the OXSRAD Disability Sports and Leisure Centre, a facility first opened by his mother, Diana Princess of Wales in 1989. His Royal Highness felt honoured to pay tribute to her work and meet some of the people his mother met 30 years ago. This centre supports people with disabilities through sport and physical exercise – an area The Duke is particularly passionate about. HRH has seen the transformative effect sports, teamwork and exercise can have on people, not just physically but also for their mental fitness. The Duke’s final stop was at Barton Neighbourhood Centre to see the work of Thrive Teams, an initiative that supports at risk youth with access to education and employment. The Barton Centre includes a cafe, doctor’s office, sports hall, local police centre and food bank. The team there save nearly one tonne of food per day from being wasted and whip up some incredible meals for those that can’t afford to sustain themselves. Serving as a hub for this close-knit community, where 1 in 4 grow up in child poverty, this centre truly is a lifeline for its roughly 5,000 residents, but also an example of what can be achieved when we all come together.

Ein Beitrag geteilt von The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) am

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .