Sarahs Fans vermuten Schiebung

Wirbel um Heidis Topmodel-Siegerin

Nach dem Sieg der Deutschen gehen hierzulande die Wogen hoch. Die Österreicherin Sarah Posch war viel beliebter.

Würdig? Es war das erste Finale von Heidi Klums Show Germany’s Next Topmodel, bei dem die „Chefin“ nicht selbst dabei war. Wegen Corona blieb Klum in Los Angeles und war nur per Video zugeschalten. Doch das war nicht die einzige Aufregung, die es beim Finale am Donnerstag gab. Das begann mit einem Knalleffekt.

Ausstieg

Schon nach rund 45 Minuten schmiss Kandidatin Lijana (24) freiwillig hin und verließ die Live-Show ohne Publikum. Somit waren in den verbliebenen Top 3 mit Maureen (20) und Sarah Posch (20) zwei Österreicherinnen.

Die Dritte im Bunde war die spätere Siegerin Jacky (21). Maureen ging zuerst und machte den Weg für ­Jacky und die bis dato als Favoritin geltende Sarah aus der Steiermark frei.

© Instagram/sarahp.gntm2020.official Die Österreicherin Sarah rockte das Model-Finale, gewonnen hat dann aber doch eine andere.

Geschoben?

Sarah dominierte das Finale in allen Bereichen. Der Walk der Steirerin war um Klassen besser als der von Jacky. Trotzdem kürte Klum die Deutsche zur Siegerin, was heftige Kritik in den sozialen Netzwerken auslöste. „Am Ende gewinnen immer die Deutschen“ oder „Sarah war um Klassen besser“ sind dort unter anderem zu lesen. Am Resultat ändert das freilich nichts.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .