Makita Akku-Heckenscheren

Ab durch die Hecke

Im Frühling schlagen die Bäume aus, über den Sommer sollten allerhand Hecken in Zaum gehalten werden und im Spätherbst darf man sich an das Zurückschneiden sämtlicher Gartenpflanzen heranwagen.

Das beste Helferlein: die Heckenschere. Wer allerdings beim Stutzen seiner Grünpflanzen auf benzinbetriebene Lärmgeräte verzichten möchte und ebenso wenig eine Kabeltrommel hinter sich herschleppen will, ist mit den Akku-Heckenscheren von Makita genau richtig beraten.

Makita Heckenschere
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Einmal nicht aufgepasst und schon ist es passiert: Die noch eben auf Hochtouren gelaufene Heckenschere verstummt vollkommen unerwartet. Ein klassischer Fauxpas, der jedem zweiten Gärtner im Laufe seiner Kabel-Heckenscherenkarriere passiert: Man hat nicht nur Gebüsch, sondern auch die Stromzufuhr gekappt. Kaum weniger ärgerlich ist es, wenn man plötzlich feststellt, dass man nicht mehr genügend Sprit für sein benzinbetriebenes Gerät zu Hause hat und deshalb extra nochmal in den Baumarkt fahren darf.

Die Lösung? Die leistungsstarken Akku-Heckenscheren der Firma Makita, die ihren Kabel- und Benzinkollegen in nichts nachstehen.

Akku-Power, die überzeugt

"Lange Zeit hatten Akku-Geräte einen schlechten Ruf, denn sie seien kurzlebig und würden nicht annähernd die Leistung erbringen, wie Pendants mit Kabel- oder Benzinantrieb. Makita setzt jedoch bereits seit vielen Jahren auf die Lithium-Ionen Technologie, welche die Akkugeräte-Branche revolutioniert hat. Außerdem arbeiten wir bei Makita hart daran, unsere Akkus und Ladegeräte stetig weiterzuentwickeln und zu verbessern", erklärt Gerald Fischer, technischer Marketingleiter von Makita Österreich. So auch bei den Akku-Heckenscheren, die mit einer langen Akku-Ausdauer, einem äußert geringen Eigengewicht und voller Power überzeugen.

Akku auch gut für´s Börserl

Ein besonderer Bonus ist, dass die 18 Volt-Akkus in jeder der Makita 18 Volt-Maschinen verwendet werden können. Von diesen hat Makita 270 verschiedene im Angebot. So kann man etwa den gleichen Akku in einer Akku-Heckenschere, wie in einem Akku-Laubbläser verwenden. "Das macht sich auch im Portemonnaie bemerkbar: Wer bereits Makita-Akkus zu Hause hat, kann sich die meisten neuen Maschinen in der günstigeren "Z"-Ausführung kaufen, ohne Akku und Ladegerät", so Fischer.

Noch mehr Infos zu allen Makita-Akkugeräte-Modellen gibt es online auf www.akkugartengeraete.at




entgeltliche Einschaltung

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .