Immer mehr reisen ins Ausland

1,7 Millionen fahren jetzt auf Urlaub

20 Prozent der Bevölkerung in Urlaubsstimmung. Die meisten wollen ans Meer fahren.

Wien. Ostern als neue Hauptreisezeit: 1,2 Millionen Schulkinder haben jetzt Ferien, jeder fünfte Österreicher packt in diesen Tagen seine Koffer. Man merkt bereits, dass die Städte leer werden, es gibt immer mehr Parkplätze zur Auswahl.

ÖSTERREICH hat die Details:

  • 1,75 Millionen auf Reisen. Tourismusforscher Peter Zell­mann zu ÖSTERREICH: „20 % der Bevölkerung sind diese Woche unterwegs, geschätzt die Hälfte davon im Süden oder auf Skipisten.“
  • Trend zum Ausland. Immer mehr dieser Urlauber wollen an den Strand. Im Vorjahr waren es noch 500.000 Auslandsreisen zu Ostern, heuer verzeichnet alleine Ruefa ein Plus von 10 % für diesen Zeitraum.
  • Ansturm auf ägyptische Strände: plus 25 Prozent
  • Haupturlaub. 351.000 Österreicher machen jetzt die größte Reise des Jahres.
  • Mittelmeer. Absolut top im Ruefa-Ranking ist Spanien. Alle wollen nach Ibiza, Mallorca oder Barcelona. Platz 2 belegt Ägypten mit einem Plus von 25 %, gefolgt von Italien (+38 %).
  • Freunde und Familie. Die andere Hälfte der Reisenden – immerhin knapp 900.000 Menschen – steigt ins Auto und besucht Freunde und Verwandte im Inland.
  • Fernreisen. Verschiebung bei Destinationen außerhalb von Europa: Die USA sind der Renner (+43 %), während Malediven, Thailand oder Mauritius abnehmen.
  • Bahnboom. Revival der Bahn: 20 % mehr Buchungen (Ruefa), die Plätze werden knapp. Doch der Umstieg auf das Flugzeug könnte durch Streiks und Co. Probleme bringen (siehe rechts).#

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .