Drogen-Kriminalität hoch wie nie

Der exklusive Drogenreport

Drogen-Kriminalität hoch wie nie

Dramatischer Anstieg bei Drogenanzeigen: Erstmals wurde 40.000er-Marke geknackt.

ÖSTERREICH liegt der Drogenbericht 2017 vorab vor: Es gibt so viele Anzeigen wie noch nie. Ein Grund: Der Internethandel mit Drogen boomt und forciert in­direkt auch den herkömm­lichen Handel. Hier zentrale Details des Reports:

  • Anstieg um 18 %. Erstmals hat die Zahl der Suchtmittelanzeigen im Jahr 2017 die 40.00er-Marke geknackt, konkret waren es 42.610 – ein Plus von 17,6 %. Knapp 37 % der Anzeigen betreffen Ausländer, hier sind die Zahlen bei Afghanen buchstäblich explodiert (siehe unten). Beliebteste Droge bleibt übrigens Cannabis.

    © TZOe

  • Boom im Darknet. Im ÖSTER­REICH-Interview ortet BKA-Chef Franz Lang einen Drogenboom im Internet. Im Darknet laufen Deals so perfekt wie beim Versandhändler Amazon. Dealer und Konsumenten könnten Drogen mit einem Sternderlsystem bewerten. Allerdings verdränge der Internethandel den Straßenhandel nicht, sondern er belebe sogar die Konkurrenz: Die Qualität der Drogen steigt sogar.

  • Balkanroute. Österreich bleibt laut Bericht „ein Transitland und Umschlagplatz für illegale Drogen“. Auch der Airport Wien sei ein beliebter Umschlagplatz.

  • Hotspots. Am stärksten gestiegen sind Anzeigen in Kärnten, NÖ und OÖ.

FPÖ-Innenminister Herbert Kickl zu ÖSTERREICH: „Die Deliktzahlen sind alarmierend, und der Kontrollschwerpunkt der Polizei in dem Bereich ist dringend nötig.“ Kickl kündigt eine Verschärfung des Suchtmittelgesetzes an.

Anzeigen nach Bundesländern*

  • Kärnten: 2.210, +33,2 %

  • Niederösterreich: 5.516, +31,7 %

  • Oberösterreich: 7.692, +26,9 %

  • Steiermark: 4.285, +26,9 %

  • Wien: 14.028, +13,2 %

  • Burgenland: 1.002, +11,7 %

  • Salzburg: 2.281, +7,9 %

  • Vorarlberg: 1.604, +5,0 %

  • Tirol: 3.992, -0,8 %

* gereiht nach Veränderung von 2016 auf 2017.

BKA-Chef Lang: "Dulden keine Drogen-Hotspots"

ÖSTERREICH: Warum ist die Zahl der Anzeigen bei Drogendelikten so gestiegen?

Franz Lang: Die Polizei ist jetzt unglaublich auf der Hut. Wir greifen sofort zu, wenn eine Szene entsteht, und dulden keine Drogen-Hotspots. Zweitens: das Internet. Im Darknet ist alles zu bestellen. Da werden die einzelnen Drogen sogar nach Wirksamkeit bewertet.

ÖSTERREICH: Wie bei Amazon werden sie mit mehreren Sternderln benotet?

Lang: Ja genau. Wir haben jetzt begonnen, gezielt 
mit Spürhunden Paketversandzentren zu kontrollieren. Der Internethandel bringt ja auch den herkömmlichen Handel unter Druck, hochwertigere Drogen zu liefern.

ÖSTERREICH: Was ist die beliebteste Droge?

Lang: Cannabis, das wir nach wie vor als Einstiegsdroge werten. Dazu kommen neue Entwicklungen durch die Migration, wie etwa Khat.

37% Ausländer: Afghanen haben sich auf Cannabis-Deals spezialisiert

  • Ausländer. Zwar ist der ­Anteil ausländischer Tatverdächtiger von 2016 auf 2017 leicht bei Drogenvergehen und bei Verbrechen auf 36,8 % gesunken, doch bleibt er auf hohem Niveau.

  • Afghanen. Die Zahl der ­Anzeigen gegen Afghanen hat sich innerhalb eines Jahres von 1.103 auf 2.025 fast verdoppelt. In 90 % der Fälle geht es bei den Afghanen um Cannabis: „Stark haben sich afghanische Asylwerbender im Bereich des Cannabishandels eta­bliert“, heißt es im Bericht.

  • Nigerianer, Serben etc. Dazu kommen Nigerianer (1.614 Anzeigen), Serben (955) und Deutsche – wobei Letztere eher Konsumenten sind.

© TZOe

Polizei beschlagnahmt 1,6 t Cannabis

Kiffer in Visier. Cannabis bleibt die Topdroge; 2017 stellte die Polizei rund 1.659 kg an Cannabisprodukten sicher, dazu kamen 70 kg Heroin, 71,4  kg Kokain, 446.465 Stück Ecstasy, 50,3 kg Amphetamin und 5 kg Methamphetamin. Neu ist das aus dem ostafrikanischen Raum stammende Khat: 633,5 kg hat die ­Exekutive beschlagnahmt.
 

2017 von der österreichischen Polizei beschlagnahmte Drogen:

 

  1. Cannabis 1.659 kg

  2. Ecstasy 446.465 St.

  3. Khat 633,5 kg

  4. Kokain 71,4 kg

  5. Heroin 70 kg

  6. Amphetamin 50,3 kg

  7. Methamphetamin 5 kg

G. Schröder

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten