Drei Rudel im Waldviertel

Ein einziger Wolf tötete 18 Tiere im Wienerwald

Den Löwenanteil der Risse haben ein Rudel und ein Einzelwolf verursacht.

NÖ. Dass Wölfe bereits durch den Wienerwaldraum streifen, wurde, wie berichtet, vor einigen Wochen bekannt. Die Landwirtschaftskammer berichtet jetzt, dass ein Einzelwolf alleine im Wienerwald 18 Nutztiere gerissen hat. Derselbe Wolf hat auch nachweislich in anderen Bundesländern 29 Tiere gerissen. Insgesamt gehen somit 47 Risse auf das Konto des Raubtiers.

Rudel. Drei durch DNA bestätigte Rudel gibt es im Waldviertel. Zwischen 19 und 23 Wölfe seien insgesamt in Österreich, davon sind laut LK fast alle in NÖ. Dabei ist beispielsweise das Allentsteiger Rudel bisher noch unauffällig. Alleine das Freiwaldrudel im Raum Karlstift hat 57 Nutztiere gerissen.

Gebiete. Almen und Weiden stellen aber nicht die Hauptschadensgebiete dar. „Vielmehr sind es normale Siedlungsgebiete, wie das Waldviertel, das Wienerwaldgebiet oder der Dunkelsteinerwald“, sagt Landwirtschaftskammer-Präsident Johannes Schmucken­schlager. Der neueste Riss konnte südlich der Donau im Bezirk Melk nachgewiesen werden. „Hier sind es besonders große Privatweiden von Bauern, auf denen 5.000 Betriebe ihre Tiere halten, die von den Wölfen ins Visier genommen werden“, so Schmuckenschlager. Er fordert, dass die Sorgen der Menschen ernst genommen werden.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .