Pädagogin offenbar überfordert

Liegestütz-Lehrerin will von Schule weg

Die Lehrkraft will die Schule wechseln und in Zukunft wo­anders unterrichten.

Jene Lehrerin, die an der Sonderschule in Berndorf (Bez. Baden) einen Schüler während des Unterrichts in der Klasse 20 Liegestütze machen ließ, weil der 13-Jährige seit zwei Wochen vergessen hatte, drei Euro Kopiergeld mitzubringen, hat vor Kurzem darum gebeten, versetzt zu werden. Dies bestätigte die Leiterin der Abteilung Kommunikation der Bildungsdirektion Niederösterreich, Susanne Schiller, im Gespräch mit ÖSTERREICH.

Aufgearbeitet

Die ausge­bildete Volksschullehrerin, die freiwillig an der Sonderschule arbeitet, dürfte mit der Betreuung der Teenager (10 bis 14) offenbar überfordert gewesen sein, wie besorgte Eltern berichteten. „Der Vorfall wurde mit Eltern, Schülern und Lehrern von der Schulaufsicht bereits positiv aufgearbeitet“, sagte Schiller: „Seither gab es keinerlei Beschwerden mehr.“

Wie berichtet, hatte ein Schüler die fragwürdige Unterrichtsmethode mit seinem Handy gefilmt und den Fall damit ins Rollen gebracht.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .