Polizei löst Türken-Hochzeit mit 110 Personen auf

Wiener Neustadt

Polizei löst Türken-Hochzeit mit 110 Personen auf

Eine Corona-Razzia beendete die Hochzeitsfeier in Wiener Neustadt.

Rund 110 Personen feierten am Freitag in einem Veranstaltungszentrum in Wiener Neustadt eine Hochzeitsfeier. Dabei gab es keine Abstandsregeln oder zugewiesene Sitzplätze. Die Polizei löste die Veranstaltung schließlich auf.
 
Anrainer hatten die Behörden alarmiert, dass in der Halle eine Feier mit zahlreichen Menschen stattfinde. Polizei und Magistrat  fuhren zur Halle und bemerkten, dass dabei wichtige Corona-Regeln nicht eingehalten werden.
 

Gäste zeigen sich einsichtig

Die Festgäste aus der türkischen Community zeigten sich einsichtig. Sie hätten nicht gewusst, dass die Sitzplätze bei solch einer Veranstaltung zugewiesen sein müssen. Die Polizei nahm sämtliche Daten auf und stellte eine Anzeige nach dem COVID-Maßnahmengesetz aus.
 
Erst vor wenigen Wochen sorgte eine Türken-Hochzeit mit rund 300 Personen in Schrems für Schlagzeilen. Damals hatte sich ein Corona-Cluster mit dutzenden Infizierten gebildet.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten