Beim Linzer Hauptbahnhof

Fake-Polizist vergewaltigt 18-Jährige

Unbekannter lockte die junge Frau in sein Auto und fiel dann über sie her.

Eine 18-jährige Frau soll am Donnerstag in der Nähe des Linzer Hauptbahnhofes vergewaltigt worden sein. Ein unbekannter Mann soll sich als Zivilfahnder ausgegeben und die junge Frau so in sein Auto gelockt haben. Dies bestätigte die Polizei am Freitag.
 
Dort fiel der dunkelhäutige Mann, der perfektes Deutsch sprach, über die 18-Jährige her. Nach der Vergewaltigung warf er sein Opfer dann aus dem Auto. Die Eltern des Mädchens alarmierten später die Polizei, die 18-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht.
 
Die Polizei ermittelt nun auf Hochtouren. Der mutmaßliche Täter trug eine blaue Jeans und einen weißen Pullover. An den Fingern der rechten Hand soll er tätowiert sein. 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .