Österreichs jüngster Erfinder (9)

Leo meldete Patent ohne Eltern an

Österreichs jüngster Erfinder (9)

Mit nur neun Jahren erfand Leopold einen Zünder für einen Verbrennungsmotor.

Wien/Tirol. Das Patentamt in Wien erhielt am 7. August einen außergewöhnlichen Brief:
 
„Liebes Patentamt. Ich möchte meine Erfindung anmelden“, schrieb der Volksschüler aus dem Zillertal in Tirol. Leopold hatte sich eine Zündmethode für Motoren überlegt, die statt einer Batterie mit Magneten funktioniert. Seine Eltern wussten nichts von der Patentanmeldung.
 

Leo ist jüngster Patent-Anmelder Österreichs

Für seinen Erfindergeist wurde der jüngste Patentanmelder Österreichs am Mittwoch von Klimaschutzministerin Leonore Gewessler geehrt. Zudem bekam er eine Urkunde.
 
„Ich bin echt beeindruckt. Allein letztes Jahr konnten wir in Österreich eine Rekordzahl an Patentanmeldungen verzeichnen. Und jetzt haben wir sogar den jüngsten ­Patentanmelder hier bei uns. Ich freue mich sehr und darf herzlichst gratulieren. Denn Innovation und Erfindungen werden auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, vor allem im Kampf gegen die Klimakrise“, so Ministerin Leonore Gewessler.
 
Ob seine Erfindung die erste dieser Art ist, wird derzeit durch das Patentamt überprüft.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten