Nach tödlicher Bluttat

Passant fand Faustfeuerwaffe in Salzburg-Lehen

Nach der schrecklichen Bluttat in Salzburg-Lehen wurde eine Faustfeuerwaffe gefunden.

Während einer Familienfeier am 4. Mai in einer Bar in Salzburg-Lehen war es zwischen dem Handwerker Dzenis H. (24) und einem Mann zum Streit gekommen. In weiterer Folge wurde der Kontrahent auch handgreiflich, ehe er eine Pistole auf seinen Gegner und dessen Vater (46) richtete, der dem 24-Jährigen zu Hilfe kam.

Passant fand Faustfeuerwaffe in Salzburg-Lehen

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes fand ein Passant in Salzburg-Lehen eine Faustfeuerwaffe und übergab diese der Polizei. Laut ÖSTERREICH-Informationen lag die Waffe neben der Fahrbahn leicht verdeckt am Gehsteig. 

Ermittlungen hinsichtlich möglicher Tatwaffe

Bei der Faustfeuerwaffe handelt es sich um eine Pistole der Marke GLOCK mit einem Kaliber von neun Millimetern. Die Pistole befindet sich nunmehr bei der kriminaltechnischen Untersuchung, um etwaige Täterspuren zu sichern. Anschließend erfolgt ein waffentechnischer Abgleich beim Bundeskriminalamt, um eventuelle Zusammenhänge mit Straftaten, insbesondere jener vom 4. Juni in Salzburg-Lehen, festzustellen bzw. auszuschließen.

 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .