Grazer Arzt fordert Check für E-Bike-Fahrer

Wegen steigender Rad-Unfallzahlen

Grazer Arzt fordert Check für E-Bike-Fahrer

E-Bike-Fahrer überschätzen oft ihre Reaktionsfähigkeit und die Geschwindigkeit.

Graz. Die Notaufnahme der Chirurgie des LKH Graz war kürzlich voll mit E-Bike-Unfallopfern, weshalb sich deren Leiter Paul Puchwein nun für einen Gesundheitscheck für E-Bike-Fahrer ausspricht. Vor allem ältere Menschen würden oft mit Vorerkrankungen auf E-Bikes umsteigen. Puchwein plädiert dafür, dass die Maximal­geschwindigkeit eines E-Bikes an den Gesundheitszustand und ans Reaktionsvermögen der Lenker angepasst wird – also für eine Art Gesundheitscheck vor dem Kauf überhaupt.

Reaktion. Das Reaktionsvermögen älterer Menschen stimmt oft nicht mehr mit ihrer Geschwindigkeit überein. Der Mediziner findet alles über 25 km/h als zu gefährlich.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten