Trockenheit führte erneut zu Mega-Waldbrand

Waldbrand am Gleichenberger Kogel

Trockenheit führte erneut zu Mega-Waldbrand

Rund 90 Feuerwehrleute und 16 Fahrzeuge standen stundenlang im Großeinsatz.

Bad Gleichenberg. Mittwochnachmittag rückten sechs steirische Feuerwehren zu einem Mega-Waldbrand am Gleichenberger Kogel, wo ein Feuer ausgebrochen war, aus. Rund 90 Feuerwehrleute und 16 Fahrzeuge setzten alles ­daran, das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Es gab keine Verletzten beim Waldbrand

Einsatz. Da sich das betroffene Waldstück in abgelegenem und schwer ­zugänglichem Gelände befindet, mussten die Einsatzkräfte einen Pendelverkehr einrichten. Erst über mehrere Tanklöschfahrzeuge konnte schließlich die Wasserversorgung hergestellt werden. Schließlich konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Um zu verhindern, dass sich das Feuer neu entfacht, wurden die im Boden befindlichen Glutnester mit einer Wärmebildkamera der Feuerwehr Feldbach lokalisiert und abgelöscht.

Südsteiermark leidet sehr an der Trockenheit

Trockenheit. Besonders erschwert wurde der Großeinsatz durch die Trockenheit des Bodens in dieser Region. „Seit Jahresbeginn ist es generell im Süden von Graz – sprich in der Süd- und Oststeiermark – sehr trocken. Es gibt kaum oder wenig Niederschläge. Wenn sich die Wetterlage nicht ändert, dann könnte es vermehrt zu Waldbränden in der Steiermark ­kommen“, so Experte Hans Rieder von der Zamg.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten