39-Jähriger brach mit Hoftrac in Tiroler See ein

Mit Unterkühlung ins Krankenhaus eingeliefert

39-Jähriger brach mit Hoftrac in Tiroler See ein

Ein Hoftrac ist am Mittwoch am zugefrorenen Piburger See im Tiroler Ötztal bei Schneeräumarbeiten im Schlittschuhbereich eingebrochen.

Oetz. Ein 39-jähriger Österreicher, der noch versuchte, den Hoftrac zu sichern, stürzte dabei ebenfalls ins Wasser. Er konnte aber rasch geborgen werden, teilte die Polizei mit. Der 39-Jährige wurde mit einer Unterkühlung in das Krankenhaus Zams eingeliefert.

39-Jähriger stürzte in See

Ein 41-Jähriger hatte gegen 14.30 Uhr mit den Schneeräumarbeiten begonnen. Nach rund 20 Minuten brach der rechte Hinterreifen des rund zweieinhalb Tonnen schweren Geräts durch die rund 30 Zentimeter dicke Schneedecke. Als dann mehrere Personen versuchten, den Hoftrac zu sichern, brach die Eisdecke. Der Hoftrac und der 39-Jährige stürzten daraufhin in den See.

Hoftrac aus 23 Meter Tiefe gehoben

Das Geräte wurde am Donnerstag aus rund 23 Metern Tiefe - nachdem es ein Taucher gesichert hatte - mit Hilfe eines Hubschraubers aus dem See gehoben. Bei der Bergung waren rund 20 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ötz, ein Taucher sowie ein Hubschrauber im Einsatz.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten