Polizei stoppte zweimal Geisterfahrer auf Autobahn

Pole drehte um und wollte flüchten

Polizei stoppte zweimal Geisterfahrer auf Autobahn

Der Lenker saß im Vollrausch hinterm Steuer seines Klein-Lkw. Nun wird es für ihn teuer.

 

Ein Betrunkener (47) war Freitagabend in seinem Klein-Lkw als Geisterfahrer auf der Inntalautobahn (A 12) zwischen Mötz und Telfs (Bez. Innsbruck-Land) unterwegs.

Als eine Streife der Autobahnpolizei Imst den polnischen Lenker gegen 19.20 Uhr stoppen wollte, drehte der 47-Jährige einfach um, stieg aufs Gas und fuhr davon. Nach kurzer Flucht gelang es den Beamten, den Geisterfahrer am Rastplatz Telfs-Nord von der Autobahn abzuleiten und anzuhalten.

Vollrausch

Bei der folgenden Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Pole sturzbetrunken war. Zudem konnte er sich auch kaum noch auf den Beinen halten. Dem 47-Jährigen wurde an Ort und Stelle der Führerschein abgenommen. Zudem hoben die Beamten eine Sicherheitsleistung ein und zeigten den Alko-Lenker bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck sowie der Bezirksverwaltungsbehörde wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit an.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten