Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Spital musste ausgepumpt werden

Alarm im KH Nord: Teile des Spitals unter Wasser

Auch das noch: Das KH Nord ist offenbar undicht – Regen sorgte für Überflutung.

Floridsdorf. Das skandalgebeutelte KH Nord kommt nicht zur Ruhe: Die starken Regenfälle am Wochenende lösten das aus, was viele Experten befürchtet hatten – Unterbau und Installationen des KH Nord sind offenbar so undicht, dass der Starkregen prompt Labors und andere Gebäudeteile flutete.

Die Feuerwehr Floridsdorf stand laut Augenzeugen das ganze Wochenende über im Einsatz, um die betroffenen Teile des Mega-Spitals auszupumpen.

Ein Sprecher von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker bestätigt einen Vorfall auf

ÖSTERREICH-Anfrage: „Ja, es gab einen Wasser-Eintritt im Gebäude. Der Schaden ist aber mittlerweile behoben. Und die Kosten für den Einsatz und etwaige Schäden werden im Rahmen der Gewährleistung abgedeckt.“ Genau für das Erkennen solcher Fälle sei der laufende Probebetrieb ja gedacht.

Josef Galley

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X