Frau in Wien verprügelt

Fußtritt-Attacke auf Parksheriff

Ein 28-Jähriger konnte es nicht verdauen, dass er einen Parkzettel bekam – noch dazu von einer Frau.

Wien. Der rüde Vorfall gegen eine Mitarbeiterin der zurzeit ohnehin heftig angefeindeten Parkraumüberwachungstruppe spielte sich Mittwochvormittag um 9.20 Uhr im 15. Bezirk ab. Dort  hatte ein Österreicher mit türkischen Wurzeln seinen Pkw – nicht gesichert ist, ob es sich dabei um einen BMW gehandelt hat – in der Kurzparkzone in der Zwölfergasse geparkt. Der Mann hatte in der Eile und in Vorfreude auf einen Hamburger, den er sich in einem Fastfood-Lokal genehmigen wollte, tatsächlich vergessen, einen Parkzettel auszufüllen.

Noch bevor er das Schnellrestaurant, das sich in Sichtweite befand, betrat, sah er den Parksheriff, der bzw. die ihm soeben einen Strafzettel verpasste. Wütend rannte der Austro-Türke zurück und forderte die Frau mehrmals auf, die Anonymverfügung zurückzunehmen.

Lenker verpasst ihr Fußtritt

Als die 32-Jährige dies ablehnte, packte der Autofahrer sie am Hemdkragen, würgte sie, drückte sie gegen die Motorhaube und versetzte ihr einen Fußtritt. Dann ging er wieder ins Lokal auf der Äußeren Mariahilfer Straße, um seinen Hunger zu stillen. Dort wurde er festgenommen. Die PÜG-Mitarbeiterin wurde bei de Attacke leicht verletzt.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .