Seniorin schritt ein

Maskierter wollte Kind entführen

Der Albtraum aller Eltern: Ein Irrer hatte es auf ein Schulmädchen abgesehen und zerrte es mit.

Das Kind war am Montag nach dem Unterricht in der Volksschule in der Meißnergasse in Wien-Donaustadt auf dem Heimweg.

Nur wenige Meter von der Schule entfernt in der Anton-Sattler-Gasse näherte sich dem Mädchen ein mit einem schwarzen Tuch maskierter Mann. Der Täter zog das Volksschulkind am Arm und zwang es, mit ihm mitzukommen. Die Kleine reagierte richtig und schrie laut um Hilfe.

„Dann kam eine andere ältere Dame, Gott sei Dank! Erst dann ließ der Mann meine kleine Tochter los und lief ­davon. Die Dame war so nett und hat meine Tochter anschließend zur U-Bahn-Sta­tion Kagran begleitet. Wäre diese Dame nicht gekommen, wer weiß, wie es weitergegangen wäre“, schrieb die aufgewühlte Mutter von den Phi­lippinen auf Facebook.

Polizei. Die Philippinerin zeigte den schrecklichen Vorfall sofort bei der Polizei an und verständigte zudem die Schule. Von dem Irren, der eine schwarze Jacke, eine schwarze Haube sowie schwarze Handschuhe trug, fehlt jede Spur. Die Polizei ist nun verstärkt im Grätzel im Streifendienst.

Aylin Simsek

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .