Weil er Frau aus Ghana heiratet

Rassismus-Attacke auf ATV-Star

Harry ist einer der Stars aus "Amore unter Palmen". Nun wurde er ausgerechnet in seiner Heimatgemeinde massiv beschimpft.

Es sollte eigentlich ein gemütlicher Nachmittag werden. Harry Mayr, bekannt aus der ATV-Serie "Amore unter Palmen", spazierte in die Tankstelle seiner Heimatgemeinde Kirchdorf an der Krems. Dort wollte er sich am Donnerstag in der zugehörigen Gaststätte gemeinsam mit einem Freund einen Absacker gönnen.

Doch von "gemütlich" war dieses Erlebnis weit entfernt. Er hatte kaum einen Fuß in der Tür, wurde er schon von einer Gruppe Männern sekkiert, erzählt Mayr oe24.at. "Ich ging rein und dann hörte ich sie schon schreien: 'Da ist ja, der Ne**r-Fi**er von ATV'", erinnert sich der 53-Jährige an die rassistischen Angriffe der Männer. Angelehnt sind diese an seine Verlobte. Sie stammt aus Ghana und dort soll dann im August auch die Traumhochzeit der beiden stattfinden.

Minutenlang gingen die Beschimpfungen weiter. Kurz drohte die Situation zu eskalieren, aber Harry ließ sich trotzdem nicht provozieren. Anstatt zu antworten, hielt er die Gruppe auf einem Foto fest. Ein Umstand, der ihnen absolut nicht in den Kram passte. Auch hier sollen sie wieder aggressiv reagiert haben und ihn sogar mit dem Umbringen bedroht haben. "Als ich mein Foto machte, drohte der eine plötzlich 'Ich bring dich um, wenn mein Foto veröffentlicht wird'", so der vierfache Vater.

© privat

Leider kein Einzelfall

Dann reichte es ihm. Ein Freund und er fuhren schnurstracks nach Hause. Es war nicht das erste Mal, dass man ihn und seine Verlobte beleidigt hatte, aber dieses Erlebnis brachte das Fass zum Überlaufen, schildert er: "Das ist eine Frechheit. Ich trau mich nicht einmal mehr vor die Tür. Heute war es extrem und da ist es mir zu viel geworden."

Anzeige soll folgen

Zuhause angekommen, meldete er den Vorfall schließlich der Polizei. Diese zeigte laut Mayr zwar Verständnis, wies aber darauf hin, dass sie derzeit nichts machen könne. Harry will am Freitag im Revier schließlich Anzeige erstatten.

© privat Seine zukünftige Frau soll dies nicht durchmachen müssen. Nach der Hochzeit ziehen sie weg.

Flucht aus Kirchdorf

Von seiner Heimatgemeinde im Traunviertel will er sich dann spätestens nach der Hochzeit lösen. "Wir haben schon etwas anderes gesucht. Das kann ich meiner Frau nicht antun!", erklärt Harry. Seine 28-jährige Angetraute und deren Kinder sollen nicht solchen rassistischen Anfeindungen ausgesetzt werden.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .