Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Zwei Super-Ministerien für Grüne?

Minister-Poker: Diese Grünen sollen uns regieren

Hinter den Kulissen wird an möglichen neuen Ministerien für Grüne gebastelt.

Ab kommender Woche sollen Türkis und Grün offiziell in ­Regierungsverhandlungen treten. Hinter den Kulissen überlegen beide Parteien bereits, wie so eine neue Regierung aussehen könnte.

 

Video zum Thema: Sondierung auf der Zielgeraden: Kommt jetzt Türkis-Grün?

 

Mehrere Ressorts könnten neu zusammengesetzt werden. Insgesamt sollen die Grünen wohl drei Ministerien erhalten:

  • Wie von ÖSTERREICH berichtet, sollen die Grünen ein Zukunftsministerium aus Umwelt und Infrastruktur erhalten. Als mögliche Minister für dieses Superressort werden Werner Kogler selbst oder seine Nummer 2, Leonore Gewessler, gehandelt.
  • Innerhalb der Grünen gibt es aber auch Überlegungen, ob Kogler nicht den Klub ­anführen soll und so für ein reibungsloses Funktionieren der allfälligen Regierung sorgen solle. In diesem Fall würde wohl Gewessler Vizekanzlerin. Möglich wäre aber auch, dass Kogler den Vizekanzlerjob selbst macht und dazu die Koordinierungsagenden übernimmt.
  • Als Wunschkandidat für ein Ministerium wird Ex-Grünen-Star Lothar Lockl ­genannt, der, ebenso wie Monika Langthaler, für dieses Superministerium infrage käme.
  • Zudem sollen die Integrationsagenden ins Sozialministerium wandern. Hier wäre Wiens Vizebürgermeisterin Birgit Hebein prädestiniert. Sie ist allerdings als grüne Spitzenkandidatin für die Wienwahl vorgesehen. Alter­nativ wäre Ex-Landesrätin Astrid Rössler oder eine Expertin möglich.

Steht neue Regierung noch vor Weihnachten?

Heute treffen sich ÖVP und Grüne noch einmal zu stundenlangen Sondierungen. Am Sonntag soll dann der grüne Bundesvorstand (30 Personen) Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der ÖVP sagen. Am Montag um 10 Uhr – nach telefonischen Talks mit seinen Landeschefs – will dann VP-Chef Sebastian Kurz offiziell verkünden, dass Türkis und Grün ab jetzt Koalitionsverhandlungen führen würden. Optimisten in beiden Parteien glauben, dass diese völlig neuartige Koalitionsform noch vor Weihnachten stehen könnte.

Chemie. Andere warnen, „zu optimistisch“ zu sein. Wenn aber alles weiter glattgehe – die „Chemie“ zwischen ÖVP und Grün sei „gut“, berichten Insider aus beiden Parteien –, soll eine allfällige türkis-grüne Regierung bis spätestens Ende Jänner stehen.

Ob sich Türkis und Grün am Ende freilich wirklich finden, ist noch offen.

Isabelle Daniel

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten