Buchpassagen geleakt

Mitterlehner rechnet mit Kanzler ab

Am morgigen Mittwoch präsentiert Ex-ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner sein Buch.

Wien. „Die Geschichtsschreibung soll nicht den derzeit Regierenden und ihrer ‚Message Control‘ überlassen bleiben“, befindet Reinhold Mitterlehner in seinem Buch Haltung. Erste Passagen wurden gestern auf „Tolino“ geleakt; es wurde eine Abrechnung mit seinem Nachfolger Sebastian Kurz und der ÖVP.

„All das wird als neuer Stil verkauft, und das ist es auch. Aber ist es ein guter demokratischer Stil?“, fragt Mitterlehner, der 2017 zurücktrat. Er kritisiert den Umgang von Türkis-Blau mit Medien und Nationalrat: „Bei dieser Regierung kommt alles nur von ‚oben‘ ins Parlament.“ Dass er mit den Populisten, über die er schreibt, Kurz meint, wird klar als er die „Spätaufsteher“ erwähnt. Ein Sager, der Kurz den Ärger der Wiener einbrachte.

Geschrieben hat das Buch Falter-Journalistin Barbara Tóth. Sie gilt als Freundin von Christian Kern (SPÖ).

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X