Politik-Insider

ÖVP tobt über neue Fake-Accounts gegen Kurz

Seit der Neuwahl-Ankündigung häufen sich die Fake-Seiten gegen Ex-Kanzler Sebastian Kurz wieder.

„Die Wahrheit über Sebastian Kurz“, „Die Macht des Sebastian Kurz“, „Dasselbe Foto von Sebastian Kurz jeden Tag“ – seit der Neuwahl-Ankündigung häufen sich Fake-Seiten gegen Ex-Kanzler Sebastian Kurz wieder.

Gegen Ex-Kanzler

ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer sagt: „Wie bereits im Wahlkampf 2017 tauchen auch jetzt wieder in den sozialen Medien vermehrt Fake-Accounts auf, mit denen die Volkspartei und vor allem Sebastian Kurz schlechtgemacht werden.“ Auch Gernot Blümel sei Opfer der Seiten.

Die ÖVP spricht von derzeit neun Accounts mit 150 Postings und ordnet sie beim politischen Gegner sowohl links als auch rechts ein.

Nehammer zieht auch Parallelen zum Wahlkampf von 2017, als Fake-Seiten zwischenzeitlich zum Hauptthema wurden. „Es ist das gleiche Muster wie 2017 und lässt erahnen, mit welchen finanziellen Mitteln und üblen Methoden da gearbeitet wird“, so der ÖVP-Generalsekretär. Statt eines Wettbewerbs der Ideen regiere „offenbar wieder das Schlechtmachen der anderen“.

Seit zwei Jahren aktiv. Manche Accounts seien auch bereits 2017 aktiv gewesen. Die ÖVP beklagt die „aggressive und untergriffige Wortwahl“. Die Seiten zeichneten sich auch durch die Verbreitung von Fake-News aus.

Gemeldet oder eingeklagt hat die ÖVP die Seiten bisher noch nicht, heißt es.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .