ÖSTERREICH-Umfrage

Sonntagsfrage: Jetzt sind alle auf Platz 1

Cannabis-Absturz der Neos nützt vor allem ÖVP und FPÖ.

Das Polit-Barometer von Gallup für ÖSTERREICH wird immer mehr zum Polit-Krimi:
Denn mittlerweile liegen alle drei Großparteien – SPÖ, ÖVP und die erstarkte FPÖ – so sehr Kopf an Kopf, dass jede in der statistischen Schwankungsbreite Platz 1 beanspruchen kann.

FPÖ liegt hauchdünn vor SPÖ und ÖVP auf Platz 1
Gallup hat in seiner Hochrechnung in dieser Woche wieder die FPÖ mit 26 % hauchdünn auf Platz 1, die SPÖ mit 25 % nur minimal knapp dahinter auf Platz 2.

Die Sensation ist aber die ÖVP, die mit 25 % erstmals zu Koalitionspartner SPÖ aufschließen kann und sich kurz vor dem Sprung auf Platz 1 befindet.

Seit dem Abgang von Spindi hat die ÖVP damit in nur zwei Monaten von 19 auf 25 % volle 6 % zugelegt.

Neos werden immer mehr zum VP-Wählerlieferanten

Die Neos entwickeln sich dabei zum wichtigsten Wähler-Lieferanten für die ÖVP. Die kuriose Diskussion zur Hasch-Freigabe entwickelt sich in dieser Woche für die Neos zur Katastrophe. Die Jung-Partei von Matthias Strolz verliert in einer Woche 2 % – eines an die ÖVP und 1 % sogar an die FPÖ. Die Grünen dagegen bleiben bei 14 % weiter stabil.

Kanzlerfrage
In der Kanzlerfrage dagegen legt Werner Faymann kontinuierlich zu und hat Mitterlehner, dessen Glanz ein klein wenig verblasst, eingeholt.

In der Stimmung legt dagegen die FPÖ am stärksten zu. Die ÖVP ist in den Negativ-Saldo abgerutscht, liegt mit der SPÖ gleichauf.

„Welchen Parteichef würden sie zum Bundeskanzler wählen?“

„Für welche Partei ist die Stimmung gut – und für welche Partei ist sie schlecht?“
© TZ ÖSTERREICH
Die Neos sind auf den letzten Platz abgerutscht.

65 % gegen Hasch-Freigabe

Der Forderung der Neos nach Freigabe von Cannabis können nur 29 % etwas abgewinnen.

Es ist ein Minderheitenprogramm: Laut aktueller ÖSTERREICH-Gallup-Umfrage beantworten die Frage, ob Cannabis legalisiert werden soll, nur 29 Prozent mit Ja – 65 % sind dagegen. Allerdings liefern sich die Neos hier ein Duell mit den Grünen um die städtischen liberalen Wähler: Die Sympathisanten beider Parteien sind für die Haschisch-Freigabe: Bei den Neos steht es 55 zu 45 % für die Legalisierung – bei den Grünen sogar 65 zu 35. Die Wähler aller anderen Parteien sind klar dagegen.

Übrigens: Zur Forderung der Neos-Jugend nach Freigabe aller Drogen (LSD, Kokain usw.) sagen 94 % der Befragten Nein. Hier sind auch die Neos-Wähler mit 94 % ganz klar dagegen.
 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .