Umfrage

VP legt überall zu - nur Spindi fällt ab

Erste Bilanz: Spindelegger steigt ab, die FPÖ stagniert, Kurz & Strolz als Aufsteiger.

ÖVP-Parteichef Michael Spindelegger bekommt’s in der ÖSTERREICH-Umfrage kalt-warm (Gallup, 400 Befragte, 8./9. Jänner). Die Werte seiner Partei sind zufriedenstellend – bei der Sonntagsfrage legt die ÖVP leicht zu, bei der EU-Wahlfrage gewinnt sie ebenfalls und behauptet Platz eins. Beim Polit-Barometer (Welcher Politiker ist Ihnen positiv/negativ aufgefallen?) sind die meisten schwarzen Minister im Plus. Seine persönlichen Werte allerdings sind dramatisch schlecht. Laut Polit-Barometer ist er der Hälfte aller Österreicher negativ aufgefallen, sein Saldo-Wert (minus 26 %) ist fast so schlecht wie der von FPÖ-Chef HC Strache (28 %).


EU-Wahl

Das Steuerpaket, für das er als neuer Finanzminister verantwortlich gemacht wird, und sein Kurs in der Gesamtschulfrage drücken offensichtlich aufs Image.


Kanzlerfrage

FPÖ liegt bei der EU-Wahl überraschend auf Platz 3
Der Partei schadet das nicht. Die ÖVP kann bei der Sonntagsfrage sogar leicht zulegen und kommt auf 21 % (1 % mehr als vor zwei Wochen). An der Spitze weiter unverändert Kopf an Kopf SPÖ und FPÖ (je 24 %). Die Grünen verlieren – nur mehr 14 % für sie stimmen (minus 1 %). Weiter klar im Vormarsch die NEOS: wieder ein Prozentpunkt mehr, insgesamt schon 12 %.


Parteichef-Ranking

Bei der EU-Wahl legen beide Regierungsparteien zu, die ÖVP behauptet mit 25 % klar Platz eins. Für die FPÖ ist die Umfrage enttäuschend: Die Strache-Partei, die von Platz eins träumt, liegt nur an der dritten ­Stelle.

Dass die ÖVP vergleichsweise gut liegt, dürfte sie auch ihren neuen Ministern zu verdanken haben. Neo-Außenminister Sebastian Kurz punktet weiter und ist mit 31 % Saldo auf Rekordkurs. 50 % der Österreicher (immerhin auch 48 % der SPÖ- und 44 % der Grün-Wähler) ist er positiv aufgefallen. Aber auch der neue Justizminister Wolfgang Brandstetter steigert sich um sechs Prozentpunkte. Bei den roten Ministern kommt Kanzleramtschef Josef Ostermayer gut an (9 Prozent, plus 3 %), Verteidigungsminister Gerald Klug ist nach wie vor der beliebteste, fällt aber zurück (10 Prozent, minus 10 %).


Polit-Barometer

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .