Politik-Insider

Köstinger auf Platz 2 der ÖVP-Liste

ÖVP-Chef Sebastian Kurz setzt bei der Nationalratswahl im September auf sein Ministerteam. Blümel auf Platz 3.

Im Nationalratswahlkampf 2017 setzte Sebastian Kurz noch auf jede Menge Überraschungen und politische Quereinsteiger. Dieses Mal – im Nationalratswahlkampf 2019 – fährt der VP-Chef einen konträren Kurs. Er will gemäß seinem Slogan „Die Veränderung hat erst begonnen“ vor allem auf „Bewährtes“ setzen.

Köstinger auf Platz 2, Blümel auf Platz 3

Und so soll eben seine Vertraute, Ex-VP-Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger, die Nummer 2 auf der ÖVP-Liste werden. Alle seine bishe­rigen Minister, also auch Juliane Bogner-Strauß, Gernot Blümel, Josef Moser und Margarete Schramböck, erhalten vordere Listenplätze. Blümel wird laut ÖSTERREICH-Informationen auf Platz 3 auf der Bundesliste kandidieren.

In diesem Wahlkampf verzichtet Kurz auch auf das bisherige Vorzugsstimmen-Wahlkampfsystem. Einerseits, um wieder steigende Wahlkampfkosten zu verhindern. Andererseits, um „Stabilität“ zu signalisieren.

Nur ein Posten, den die ÖVP wieder für sich reklamiert, wäre noch nicht fix vergeben: der des Innenministers. Als einer der Wunschkandidaten von Kurz für dieses heikle Ressort gilt Kurzzeitinnen­minister Eckart Ratz, den auch der Bundespräsident favorisiert.

 

Isabelle Daniel

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .