Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Aufregung um Facebook-Posting

FPÖ-Politiker: "Es ist eine Ehre Nazi genannt zu werden"

Wolfgang Zistler empört sich über Urteil und sieht Gerichte als „links versifft“.

Der Troler SPÖ-Chef Ingo Mayr bezeichnete Norbert Hofer auf seiner Facebook-Seite sinngemäß als "Nazi". Hofer klagte, ein Gericht sprach Mayr nun aber frei.  Die Richterin begründete den Freispruch mit dem Grundsatz der Meinungsfreiheit: "Die Meinungsfreiheit ist kein schrankenloses Recht, sie darf aber nur unter gewissen Umständen eingeschränkt werden." Für die von Mayr geäußerte Meinung gebe es ein Faktengerüst, eine Grundlage und ein "Tatsachensubstrat", da sich die FPÖ, für die Hofer antritt, "nicht nur nicht von rechtsextremen Gruppierungen" distanziere, sondern auch den Kontakt zu diesen suche.

"Links versifft"
Für den FPÖ-Gemeinderat Wolfgang Zistler ist das Urteil ein Skandal. Auf Facebook forderte der Schwechater, dass die Richterin „sofort ihres Amtes enthoben werden“ sollte. „Leider wird das nicht passieren da auch die Gerichte bereits links versifft sind. Dieses Urteil und die Begründung ist eine Frechheit sondergleichen.“

In den Kommentaren geht der freiheitliche Politiker noch weiter: „Wenn man Norbert Gerwald Hofer Nazi nennen darf, ist es mir eine Ehre ab heute ( wie schon in Vergangenheit ) auch Nazi genannt zu werden. Auch wenn es nicht stimmt, man kann von derartigen Intelligenzbefreiten nichts anderes erwarten“

Kinderschänder kastrieren
Wolfgang Zistler sorgte bereits in der Vergangenheit wiederholte Male für Aufregung. Auf Facebook hatte er im Februar etwas gefordert, man solle Kinderschänder mit Ziegelsteinen kastrieren

Video zum Thema: FPÖ-Politiker: "Es ist eine Ehre Nazi genannt zu werden"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten