Horten & Graf: Milliardäre per Skype im Ibiza-U-Ausschuss

FP-Antrag sieht ''Fern-Verhör'' vor

Horten & Graf: Milliardäre per Skype im Ibiza-U-Ausschuss

Die FPÖ beantragt die Video-Einvernahme von erkrankten Zeugen für Ibiza-Ausschuss.

 

Zweimal sind sie „aus gesundheitlichen Gründen“ nicht gekommen – erst beim Nachhaken haben sie ärztliche Atteste gebracht: Dem Ibiza-U-Ausschuss ist es bisher nicht gelungen, die Milliardäre Heidi Goëss-Horten und Johann Graf (Novomatic) wegen Parteispenden einzuvernehmen. Das könnte nun doch klappen: FPÖ-Fraktionsführer Christian Hafenecker wird eine Änderung der Geschäftsordnung beantragen – der Antrag liegt ÖSTERREICH vor. Demnach sollen Auskunftspersonen mit Gesundheitsproblemen auch per Skype einvernommen werden können. Hafenecker ist optimistisch, dass er die nötige Zweidrittelmehrheit zusammenbekommt – das gehe in sechs Wochen. Denn: „Mit dem Fortschreiten der Corona-Pandemie werden wir weitere Absagen bekommen. Es kann aber nicht sein, dass wir im U-Ausschuss deshalb die Arbeit einstellen müssen.“

SPÖ und Neos haben ihr Ja signalisiert, ÖVP und Grüne haben sich noch nicht geäußert.(gü)

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten