Länder-Revolte gegen Corona-Ampel

Landes-Chefs gegen Bezirksgrenzen

Länder-Revolte gegen Corona-Ampel

Die Länder sind unglücklich mit der Corona-Ampel – sie sind gegen Bezirksgrenzen.

„Ja, aber …“ – so die Reaktion aus den Bundesländern zu der von Gesundheitsminister Rudi Anschober geplanten „Corona-Ampel“. So kritisiert Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer im ORF-Radio, dass die Ampel bei Steigerung der Infektionen bezirksweise von Grün auf Gelb, Orange bzw. Rot geschaltet werden kann: „Wir leben in Regionen“, und die gehen über Bezirke und Ländergrenzen hinaus.“ Dasselbe Argument kommt auch aus Niederösterreich.

Wiener Ärger

Auch Wiens Gesundheitslandesrat Peter Hacker ist gegen die Bezirksaufteilung: „In Wien liegen die Bezirke viel enger aneinander und viele Bewohner bewegen sich ständig zwischen einzelnen Bezirken.“

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten