Rot-Pink plant jetzt Öko-Paukenschlag

Weltspitze bei Klimaschutz – Wien wird CO2-neutral

Rot-Pink plant jetzt Öko-Paukenschlag

ÖSTERREICH analysiert die ersten internen Arbeits­papiere von Rot-Pink.

In den ersten internen Arbeitspapieren der Verhandlungen schlummern echte Bomben:

Wien soll Vorreiter beim Klimaschutz werden

CO2-neutral. Ludwig plant einen Paukenschlag: Wien wird CO2-neutral – 137.000 m2 neue Grünflächen und Parks, Öffi-Ausbau, Baumpflanzungen, Fassadenbegrünung, Kühlung der Stadt – Wien will die CO2-Emissionen so weit senken, dass die Hauptstadt Weltspitze in Sachen Klimaschutz wird.

Massiver Ausbau der Gesundheits-Infrastruktur

Mehr Personal und Geld sollen in das öffentliche Gesundheitswesen fließen – Spitäler, Pflege und wohnortnahe Versorgung sowie Primärversorgungszentren sollen ausgebaut werden.

Job-Offensive und keine Privatisierungen

Digi-Hauptstadt. Mit gezielten Maßnahmen wie der Joboffensive 50 plus für ältere und mehr Lehrstellen für Junge will Wien auf dem bisherigen Kurs bleiben. Digi-Stadtrat Peter Hanke soll aber eine zentrale Rolle dabei spielen, Wien via Digitalisierung, Start-up-Strategien und Co. zur Digi-Hauptstadt Europas zu machen – das kommt den Neos sehr entgegen.

Keine Privatisierungen. Weniger glücklich sind die Neos, dass Ludwig festhält: „Es gibt keine Privatisierung der kommunalen Daseinsvorsorge.“

Bildung: Digitale Gratis-Ganztagsschule ist fix

Schulbau. Wiens Schulen sollen flächendeckend als Gratis-Ganztagsschulen ausgebaut werden – dazu kommt das digitale Klassenzimmer mit flächendeckendem WLAN.

Wohnen: Stopp für Spekulation wird heikel

Konflikt. Ein Konflikt zeichnet sich beim Wohnen ab: Die SPÖ will beim Spekulationsstopp bleiben und fordert ein stramm linkes Wohnbau-Regime.

Wien soll weltoffen sein – der Wien-Bonus bleibt

Liberal. Wien soll eine weltoffene Stadt sein, der Wien-Bonus für Firmen und lange hier lebende Menschen bleibt. (gaj)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten