Das sagt ÖSTERREICH

Türkis-Grün spaltet (noch) das Land

Ein Kommentar von oe24-Chefredakteur Niki Fellner.

Die aktuelle ÖSTERREICH-Umfrage zeigt erstmals, wie sehr eine türkis-grüne Koalition polarisiert. Mit 32 % ist Türkis-Grün zwar die mit Abstand beliebteste ­Koalitionsvariante (Türkis-Blau liegt nur noch bei 24 %).

Vor allem bei den Themen Umwelt/Klimaschutz und Soziales ruhen große Hoffnungen auf einer neuen Regierung. 48 % sind der Meinung, Türkis-Grün ist gut für die Umweltpolitik. Immerhin 23 % glauben, die neue Regierung wird sich besonders für sozial Schwache einsetzen. Gerade diese zwei Themen sind vielen bei der türkis-blauen Vorgängerregierung zu kurz gekommen.

Zugleich haben die Österreicher aber auch große Vorbehalte gegenüber Türkis-Grün. 31 % befürchten, dass eine türkis-grüne Regierung sich zu wenig um die Themen Sicherheit und Zuwanderung kümmern wird.

Insgesamt halten sich Fans und Kritiker derzeit die Waage: 32 % glauben, dass bei einer türkis-grünen Regierung die Vorteile überwiegen, 34 % sehen mehr Nachteile. Diese beiden „Fan-Lager“ werden sich in naher Zukunft auch kaum verschieben.

Spannend werden jene 34 %, die derzeit noch unentschlossen sind, ob Türkis-Grün mehr Vor- oder Nachteile bringt. Dieses Drittel entscheidet im Endeffekt darüber, ob Türkis-Grün zu einem Erfolgsmodell wird oder nicht.

Und das liegt vor allem an den Grünen: Wenn Kogler und Co. pragmatisch genug sind, bei Migration, Wirtschaft und Steuern die ÖVP-Positionen mitzutragen, dann kann diese Regierung zum neuen „Darling“ der Österreicher werden. Wenn nicht, dann droht ihr wohl schon das Ende, bevor sie antritt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten