So entstehen Pellets!

Holzpellets

So entstehen Pellets!

Holzpellets werden in Österreich ausschließlich aus Reststoffen der Holzverarbeitung hergestellt. Ein einfacher Prozess verwandelt diese in einen hochwertigen Energieträger.

Die meisten Pellets werden in Österreich aus Sägespänen hergestellt. Die Späne fallen ohnehin an und werden zum größten Teil direkt im Werk weiterverarbeitet. Dazu werden die feuchten Sägespäne in einem ersten Schritt getrocknet. Die Energie dafür wird in der Regel durch die Verbrennung der zuvor gewonnenen Rinde bereitgestellt. Die Späne werden auf ein breites Band aufgebracht, das sich langsam bewegt. Dort durchströmt warme Luft die Späne, sodass diese trocknen. Am Ende fallen sie vom Band und werden in ein Lager, sogenannte „Vorratssilos“, gefördert. Im nächsten Schritt werden die Späne mit geringen Mengen an Maisstärke vermengt (unter 1%) und kurz vor dem Pressen mit ein wenig Feuchtigkeit besprüht, um den folgenden Pressvorgang zu erleichtern.

© proPellets

Danach gelangen die Späne in die sogenannte Pelletmühle, wo sie ähnlich wie bei einem Fleischwolf durch die Löcher einer sogenannten Matrize gepresst werden. Dadurch entstehen die Pellets in ihrer typischen Form.

© proPellets

Die durch das Pressen erhitzten Pellets werden gekühlt, gesiebt und danach in Silos für die Lieferung zum Kunden gelagert bzw. in Säcke verpackt.

Der einfache und vergleichsweise kostengünstige Produktionsprozess hat dazu geführt, dass Pellets weltweit einen Siegeszug als erneuerbarer Energieträger angetreten haben. Waren es vor 20 Jahren rund 2 Millionen Tonnen, die weltweit hergestellt wurden, sind es heute bereits rund 50 Millionen Tonnen, die auf allen Kontinenten hergestellt und genutzt werden. Pellets können zum Heizen und Kochen ebenso genutzt werden wie für die Bereitstellung von Fernwärme, für die Energieversorgung von Industriebetrieben oder für die Erzeugung von Wärme und Strom in Kraftwerken.

© weyo - stock.adobe.com

Mehr Infos dazu: www.propellets.at

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten