Maximale Erholung im Urlaub

Richtig entspannen

Maximale Erholung im Urlaub

Gerade im Urlaub werden wir oft krank. Profis verraten, wie Sie die schönste Zeit des Jahres genießen können und voller Energie zurück in den Joballtag kehren!    

Jeder Österreicher hat im Schnitt fünf Wochen Urlaub im Jahr. Und nicht wenige fiebern schon Monate im voraus der Auszeit im Sommer entgegen. Doch nicht immer gelingt alles nach Plan. Denn der Urlaub hat auch seine Tücken: Besonders Workaholics fällt es schwer, von einem Tag auf den anderen abzuschalten. Die plötzliche Freizeit stresst viele fast genauso wie der Meeting-Marathon. Dazu werden nicht selten die Macken des Partners unerträglich, über die man im Alltag gern hinweg sieht. Und wenn man Pech hat, trieft auch noch ab dem ersten freien Tag die Nase.
Doch keine Panik, es gibt gute Mittel und Wege gegen die klassischen Urlaubsfallen. gesund & fit verrät, wie Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen genießen können.    

Ganz wichtig: Take it easy!
Zuallererst: Nehmen Sie’s locker! Der Urlaub ist dazu da, um den Alltag zu vergessen, nicht um zusätzliche Probleme zu schaffen. Und nicht alles muss perfekt sein, damit er auch gelingt. Nehmen Sie sich Zeit, um in den Urlaubsmodus zu schalten – dann können Sie umso mehr genießen. „Ich empfehle zwei, noch besser drei Wochen am Stück, um sich richtig zu erholen“, so Psychologe und Buchautor (Nicht immer denken!) Dr. Norman Schmid. Der Experte empfiehlt, den Urlaub bewusst als Kontrastprogramm zum Alltag zu planen: „Probieren Sie neue Sachen aus, umgeben Sie sich mit neuen Menschen, reisen Sie. Viele können erst durch den räumlichen auch den inneren Abstand zum Job gewinnen. Und: Nehmen Sie sich Zeit, um zu genießen!"
Vielen fällt es schwer, vom Alltag direkt in den Urlaubsmodus zu wechseln. Fünf Tipps für die perfekte Entspannung:
 
  •     Nehmen Sie sich Zeit, um abzuschalten. Planen Sie ein, zwei freie Tage vor/nach der Reise ein.
  •     Ein Urlaub ist kein Marathonlauf: Erlauben Sie sich auch, einfach einmal nichts zu tun.
  •     Schalten Sie das Handy ab und lesen Sie keine Büromails.
  •     Ärgern Sie sich nicht über Kleinigkeiten, die Sie nicht ändern können, etwa über das Wetter.
  •     Verbringen Sie Ihren Urlaub mit Menschen, die Sie wirklich mögen – oder verreisen Sie allein und lernen Sie neue kennen.

Ob Strand- oder Actionurlaub sei egal, so Schmid, Hauptsache es passt zum Typ: „Jeder hat da so seine eigene Taktik. Ganz schlecht ist, eine bestimmte Art von Urlaub nur zu machen, weil der Partner es will.“
Test für die Liebe
Stichwort Partner: Für viele Liebespaare wird der erste gemeinsame Urlaub zur Bewährungsprobe. Statistisch gesehen trennen sich die meisten während oder unmittelbar nach dem Urlaub. Grund: Wenn man 24 Stunden zusammen klebt, brechen oft schlummernde Konflikte auf. Man entdeckt Seiten am Partner, die man im Alltag bislang entweder verdrängt oder einfach nicht bemerkt hat. Psychologen raten deshalb, den Pärchenurlaub cool anzugehen: Bereiten Sie sich gemeinsam mit Ihrem Freund oder Ihrer Freundin auf den Urlaub vor, planen Sie Aktivitäten ein, die beiden Spaß machen und reservieren Sie genug Zeit für Romantik zu zweit.
 
Falls es doch mal richtig kracht: Suchen Sie gleich die Aussprache und trennen Sie sich nicht sofort. Oft hilft schon ein bisschen Abstand, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Schließlich lieben Sie doch den Menschen an Ihrer Seite, oder?
Erste Hilfe bei Notfällen
Freilich gibt es nicht nur zwischenmenschliche, sondern auch medizinische Notfälle. Viele werden ausgerechnet im Urlaub krank. „Durch den Alltagsstress ist man abgelenkt und hört nicht auf die Alarmsignale des Körpers“, so Ärztin Doris Gapp (siehe Interview links). Verkühlungen, aufgeschlagene Knie und Sonnenbrände lassen sich mit einer gut ausgestatteten Reiseapotheke schnell und unkompliziert beheben. Am besten vom Arzt oder in der Apotheke beraten lassen. Wer weiter in die Ferne fährt, unbedingt bezüglich notwendiger Impfungen erkundigen, bei chronischen Erkrankungen einen Arztbrief auf Englisch einholen. Und dann: Genießen Sie einfach. Schließlich haben die meisten von uns nur einen längeren Urlaub im Jahr.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .