ÖFB-Quartett glänzt bei EL-Siegen

Europa League

ÖFB-Quartett glänzt bei EL-Siegen

In der Europa League konnten vier ÖFB-Teamspieler mit ihren Clubs Siege einfahren.

Die österreichischen Legionäre Florian Grillitsch, Stefan Posch und Christoph Baumgartner (TSG Hoffenheim) sowie Christian Fuchs (Leicester City) sind mit ihren Clubs in der Fußball-Europa-League nach zwei Runden weiter makellos. Grillitsch (zum 2:0) und Baumgartner (zum 4:1) trafen am Donnerstag bei Hoffenheims 4:1 (1:0)-Sieg bei KAA Gent. Leicester gewann bei AEK Athen 2:1 (2:0), der ehemalige ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs wurde in der Pause ausgetauscht.

Hoffenheim-Trainer Sebastian Hoeneß nahm im Vergleich zum 1:1 am Sonntag bei Werder Bremen gleich fünf Änderungen vor. Wieder dabei war auch Grillitsch, der wegen der Geburt seiner Tochter gefehlt hatte. Posch stand ebenfalls in der Startelf und verschuldete früh einen Elfmeter, Torhüter Oliver Baumann parierte aber den Schuss von Roman Jarentschuk (14.). Auf der Gegenseite machte es Ishak Belfodil besser, er brachte Hoffenheim per Elfmeter in Führung (36.). Grillitsch sorgte für die klar dominierenden Gäste für das beruhigende zweite Tor (52.) und machte in der 78. Minute für Baumgartner Platz, der in der 94. den Endstand fixierte. Hoffenheim führt die Tabelle der Gruppe L mit sechs Punkten an.

Leicester siegte dank Treffer von Jamie Vardy (18./Elfmeter) und Hamza Choudhury (39.) bei einem Gegentreffer von Muamer Tankovic (49.) und liegt in der Gruppe G ex aequo mit Braga (2:1 in bei Luhansk) an der Spitze.