Fans bekommen im Stadion kein Bier mehr

Neue Corona-Regel

Fans bekommen im Stadion kein Bier mehr

Fußball-Fans müssen sich ihren Bier-Konsum gut einteilen. 

Drei Bundesländer preschten am Dienstag vor. In Vorarlberg, Tirol und Salzburg wird die Sperrstunden auf 22 Uhr vorverlegt. Damit will man die Corona-Zahlen senken und den Winter-Tourismus retten. Die Regelung hat aber auch Auswirkungen auf den Fußball.
 
Konkret geht es dabei um das Zweitliga-Match zwischen Wacker Innsbruck und Austria Lustenau am kommenden Dienstag am Innsbrucker Tivoli. Weil die Partie erst um 20:25 Uhr angepfiffen wird, ist das Match um 22 Uhr noch nicht beendet. Das bedeutet für die maximal 3.000 Fans, dass sie ca. ab Minute 80 nichts mehr kaufen können und auf ihr Bier oder Würstel verzichten müssen. Auswirkungen könnte es auch für den VIP-Klub geben. Die Sperrstunden könnten auch für diese 350 Besucher gelten. 
 
Bundesliga-Spiele sind vorerst keine am Abend angesetzt. Für das Champions-League-Quali-Spiel von Salzburg gegen Tel Aviv am Mittwoch sind keine Fans zugelassen.   
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen