Alaba und Co wollen ins Finale

Verhandlungen jetzt Chefsache

Alaba-Poker: Bayern legt neues Mega-Angebot vor

Die Vertragsverhandlungen mit David Alaba werden jetzt zur Chefsache.

Verlängert David Alaba seinen Vertrag oder sucht der ÖFB-Star ab 2021 eine neue Herausforderung? Zwei Bayern-Angebote hat Alaba bisher bereits abgelehnt. Medienberichten zufolge fordert der 28-Jährige deutlich mehr Geld, rund 20 Millionen Euro jährlich. Nun sieht er die Bayern am Zug, ein neues Angebot zu unterbreiten.
 
Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge soll die Verlängerung von David Alaba laut "Sport Bild" jetzt zur Chefsache erklärt haben. Die Münchner sollen Alaba einen 5-Jahresvertrag anbieten, anstelle eines 4-Jahresvertrags. So würden sie die finanziellen Wünsche des Spielers und seines Beraters erfüllen.

Mit Alaba heute im Finale gegen Sevilla

Der Supercup findet heute in der Puskas-Arena statt. In dem rund 67.000 Zuschauer fassenden Stadion stehen rund 30 Prozent der Plätze den Fans zur Verfügung. Das Vorhaben, an dem die UEFA und die Orbán-Regierung festhalten, gilt als umstritten. Das Robert-Koch-Institut stuft Budapest wegen der steigenden Corona-Zahlen als Risikogebiet ein. Bayern hatte die Quarantäneregeln für zurückkehrende Fans verschärft. Budapests Oberbürgermeister Gergely Karácsony hat sich gegen die Austragung vor Fans ausgesprochen.
 
Und aus sportlicher Sicht? ÖFB-Star David Alaba ist nach seinen muskulären Problemen wieder im Kader. Das Ziel der Bayern ist klar, Serge Gnabry betont: "Es ist egal, wie man es nach dem Triple nennt, Hauptsache der Titel kommt mit nach München."
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen