Gute Nachrichten

Fall Maddie: Diese Meldung gibt Hoffnung

Das neue Jahr startet mit guten Nachrichten für die Familie McCann.

2007 ist die kleine Maddie McCann im Urlaub mit ihren Eltern spurlos in Portugal verschwunden. Seither fehlt jede Spur vom Mädchen aus England, dennoch wurde die Suche nach der damals 3-Jährigen nicht aufgegeben.
 
Zuletzt gab es aber immer wieder Meldungen, wonach die Suche nach der kleinen Maddie eingestellt werden muss. Das Budget für die Operation wurde jeweils nur für ein paar Monate verlängert, die McCanns mussten wiederholt zittern. Nun kam es aber zu einer erstaunlichen Spende.
 

Neue Hoffnung

Die McCanns haben bereits 2007 das "Find Madeleine – Leaving No Stone Unturned" gegründet, um damit Spenden für die Suche zu sammeln. Dabei konnten Einnahmen laut  „Mirror“ deutlich gesteigert werden. Dem Bericht zufolge soll das derzeitige Vermögen rund 900.000 Euro betragen. Damit kann die Suche nun weiter fortgesetzt werden.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .