Hobby-Jäger erschießt irrtümlich Lama

Fatale Verwechslung

Hobby-Jäger erschießt irrtümlich Lama

In der Schweiz erschoss ein Jäger wegen seiner braunen Fellfarbe irrtümlich ein Lama.

Unterwallis/Gemeinde Saillon/Schweiz. In der Schweiz, in der Unterwalliser Gemeinde Saillon, kam es zu einer bösen Verwechslung. Ein Hobby-Jäger erschoss statt eines Rehs, ein Lama.

Landwirt hielt ein Dutzend Lamas

Ein Bauer in der Schweiz hielt ein Dutzend Lamas auf einem umzäumten Grundstück an einem Waldrand. Vor einiger Zeit passierte dann die fatale Verwechslung. Ein Jagdhund näherte sich dieser Umzäunung, der gerade die Fährte eines Rehs aufgespürt hatte. Ein Lama erschrak so sehr, dass es aus Panik durch ein Loch im Gehege in den benachbarten Wald flüchtete. Das Tier hatte kein Glück und  wurde wegen des braunen Fells verwechselt und erschossen. Christopher, wie das 130 Kilogramm schwere Tier hieß, wurde mit einem rund 100 Kilogramm leichten Reh verwechselt und erledigt.

Kein Vorwurf an Jäger

Der Bauer, dessen Lama die Jäger erlegten, macht den Jägern keinen Vorwurf: "Das kann passieren. Im Wald kann es rasch zu einer solchen Verwechslung kommen. Immerhin war das Lama wie der Rehbock braun", sagte der Bauer. Der Hobby-Jäger hat sein Missgeschick seiner Versicherung gemeldet, damit diese für den Schaden aufkommt. Ein neues Lama wurde bereits in Auftrag gegeben.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten